TUCANA

Förderung: intern
Projektlaufzeit: ab 2016
Projektbudget: intern

DSCS

Bei der TUCANA Service Platform handelt es sich um ein verteiltes System bestehend sowohl aus geräteinternen als auch aus geräteübergreifend miteinander vernetzten Web Anwendungen. Mithilfe eines dezentralen Edge Computing Ansatzes wird sowohl die Datenhaltung als auch die Datenanalyse auf den jeweiligen Endgeräten (Mobil, Desktop etc.) ermöglicht. Durch die Sicherstellung einer lokalen und globalen (peer-to-peer) Vernetzung verschiedener Web Anwendungen durch die Plattform können Daten anschließend ausgetauscht und Ergebnisse und Analysemethoden kommuniziert werden, um darauf aufbauend weitere Services anzubieten. Ziel dieser Architektur ist es, dem Nutzer die volle Kontrolle über seine persönlichen Daten zu überlassen und diese physisch auf seinen Geräten zu speichern und auszuwerten mithilfe von Analyseanwendungen, die auf diesen Daten operieren können. Dadurch entfällt die Notwendigkeit einer Speicherung und Evaluation der Daten in einer zentralen Cloudumgebung.