SPAICER

Förderung: Bundesministerium für Wirtschaft and Energie (BMWi)
Projektlaufzeit: 15.04.2019 bis 15.10.2019 (6 Monate)
Fördervolumen: 295.863€

In der verarbeitenden Industrie führt eine wandelbare Produktion im Sinne von Industrie 4.0 zur Notwendigkeit von schnellen Umrüst- und Lernprozessen, erhöhter Fehleranfälligkeit sowie dem Bedarf nach Resilienz, d.h. Widerstandsfähigkeit gegenüber internen und externen Störungen und Veränderungen. Ziel des Projekts SPAICER ist die Entwicklung eines Rahmenmodells für ein KI-basiertes Resilienz-Management für Produktionsunternehmen in Produktionsnetzwerken. Auf Basis hybrider KI-Plattformen sowie begleitend entwickelter ökonomischer und rechtlicher Nutzungskonzepte wird die Grundlage für Ökosysteme Smarter Resilienz Services für verschiedene Anspruchsgruppen geschaffen.

finetool.jpg

Das Projekt SPAICER wird Im Rahmen des "KI-Innovationswettbewerbs" vom Bundsministerium für Wirtschaft und Energie gefördert. Aus insgesamt 130 Anträgen wurden die 35 besten Projekte für die Wettbewerbsphase ausgewählt, in dieser werden detaillierte Pläne zur Umsetzung ihrer Konzeptidee entwickelt und Konsortien gebildet.

Das im Rahmen des "KI-Innovationswettbewerb" geförderte Projekt "SPAICER: Skalierbare adpative Produktionssysteme durch KI-basierte Resilienzoptimierung" ist zum 12. April 2019 gestartet. Der Forschungsbereich Smart Service Engineering des DFKI ist unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Maaß als Konsortialführer tätig und arbeitet mit dem Lehrstuhl für Technologie- und Innovationsmanagement (TIME) sowie dem Lehrstuhl für Fertigungstechnik (WZL) der RWTH Aachen und der senseering GmbH zusammen.

Das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderte Projekt wird zunächst über 6 Monate vom 15.04.2019 - 15.10.2019 gefördert und vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt als Projektträger begleitet.

Der Kontakt zu vielfältigen Industrieunternehmen ist essenziell für den Erfolg des Projekts. Daher sind die Forscher von DFKI und RWTH auf den Dialog mit der Industrie und Wirtschaft angewiesen. Nur so können die Bedarfe richtig identifiziert und bewertet werden - werden Sie daher Teil des SPAICER-Netzwerkes!

Partner

wzl-logo.pngtime-logo.pngsenseering-logo.png dfki_logo.pnglogo_mendritzki.png
logo_zf.pnglogo-feintool.pnglogo-fuchs.pnglogo-holifa.jpglogo-technotrans_rgb.png