KI'12 Tutorial: Designing AmI - Ein praxisbezogenes Tutorial zum Design von intelligenten Umgebungen

Halbtägiges Tutorial auf der Deutschen Konferenz für Künstliche Intelligenz – 24. – 27. September 2012 – DFKI Saarbrücken

Abstract

Komplexe Informationssysteme der Künstlichen Intelligenz (KI), wie z.B. intelligente Umgebungen (engl. Ambient Intelligence Environments (AIE)) werden von Design Teams entwickelt, deren Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Fachbereichen mit verschiedenen Kompetenzen zusammen kommen (Maass & Janzen, 2012). Eine besondere Herausforderung ist es dabei, ein gemeinsames Verständnis des Designproblems im Team zu schaffen (Larsen & Naumann 1992).

Das Tutorial beleuchtet die Herausforderungen, die sich bei der Entwicklung von AIE ergeben, die in komplexe soziale Netzwerke eingebettet sind (Winograd & Flores, 1986). Es wird ein kurzer Überblick über bestehende Designmethoden in den Bereichen KI, Human-Computer-Interaction und Softwareentwicklung gegeben unter dem Aspekt ihrer Anwendbarkeit im Fachgebiet der AIE (z.B. Russell & Norvig, 1995; Negnetvitsky, 2005; Royce, 1987; Boehm, 1988; Larman & Basili, 2003). Diese aktuellen Designmethoden betrachten den Designprozess nur eingeschränkt, da sie ausschließlich Expertengruppen des Designteams, wie z.B. Softwareentwickler adressieren. Für AIE als innovative Klasse von KI Informationssystemen existiert bis dato keine Designmethode, welche die charakteristischen Merkmale von AIE adressiert und es erlaubt, alle Teammitglieder „an Bord zu holen“. Ganzheitliche, methodische Ansätze sowie spezifisches Designwissen im Sinne von „Boundary Objects“ (Star & Griesemer, 1989) sind nötig, um ein gemeinsames Verständnis des Designproblems im Designteam zu schaffen.

In diesem Tutorial wird ein generisches Design Framework vorgestellt, welches (1) individuelles, implizites Designwissen, (2) explizites Designwissen des Teams sowie (3) formalisiertes Designwissen integriert (Maass & Janzen, 2012). Für alle drei Arten des Designwissens werden im Tutorial diverse Modellierungssprachen vorgestellt und diskutiert. Translationsprozesse zwischen den drei Arten von Designwissen werden mit Hilfe von praktischen Übungen erläutert. Kernelemente des Design Frameworks, d.h. Modellierungssprachen wie z.B. OWL, und die entsprechenden Translationsprozesse werden im Rahmen des Designs einer exemplarischen AIE angewendet und diskutiert.


Ort und Zeit

Montag, 24. September 2012, 9:00-12:00 Uhr - E1_3, Raum 0.14


Registrierung

Bitte melden Sie sich über die Seite der KI'12-Konferenz für das Tutorial an und senden Sie eine kurze Nachricht bezüglich Ihrer Teilnahme am Tutorial an Sabine Janzen (sabine.janzen@iss.uni-saarland.de).


Agenda

  1. Eröffnung durch die Organisatoren
  2. Herausforderungen beim Design von AIE
  3. Designmethoden für AIE
  4. Design eines AIE - (a) Arten von Designwissen (Übung); (b) Translation von Designwissen (Übung)
  5. Diskussion

Downloads


Organisatoren

  • Sabine Janzen (M.Sc.) - Research Associate at chair in Information and Service Systems (ISS), Saarland University
  • Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Maass - Chair in Information and Service Systems (ISS), Saarland University

Referenzen

  • Boehm, B. W. (1988), 'A Spiral Model of Software Development and Enhancement', Computer 21(5), 61--72.
  • Larman, C. & Basili, V. R. (2003), 'Iterative and incremental developments. a brief history', Computer 36(6), 47--56.
  • Larsen, T. & Naumann, J. (1992), 'An Experimental Comparison of Abstract and Concrete Representations in Systems-Analysis', Information & Management 22(1), 29-40.
  • Maass, W. & Janzen, S. (2012), Design Engineering by Design Knowledge and Translations, in 'Proc. of 7th Int. Conf. on Design Science Research in Information Systems and Technology (DESRIST 2012)'.
  • Negnevitsky, M. (2011), Artificial Intelligence: A Guide to Intelligent Systems, Addison Wesley.
  • Royce, W. W. (1987), Managing the development of large software systems: concepts and techniques, in 'Proceedings of the 9th international conference on Software Engineering', IEEE Computer Society Press, Los Alamitos, CA, USA, pp. 328--338.
  • Russell, S. J. & Norvig, P. (1995), Artificial Intelligence: A Modern Approach, Prentice Hall.
  • Star, S. L. & Griesemer, J. R. (1989), 'Institutional Ecology, `Translationsʼ and Boundary Objects: Amateurs and Professionals in Berkeley's Museum of Vertebrate Zoology, 1907-39', Social Studies Of Science 19(3), 387--420.
  • Winograd, T. & Flores, F. (1986), Understanding Computers and Cognition: A New Foundation for Design, Intellect Books.


Publikationen zum Thema

Maass, W. & Janzen, S.

Towards Design Engineering of Ubiquitous Information Systems, 7th Int. Conf. on Design Science Research in Information Systems and Technology (DESRIST 2012), Las Vegas, USA, 2012.
BibTeX

Maass, W., Kowatsch, T., Janzen, S., Filler, A.

Applying Situation-Service Fit to Physical Environments Enhanced by Ubiquitous Information Systems, 20th European Conf. on Information Systems (ECIS 2012), Barcelona, Spain, 2012.
JQR-Rating: B JQR-Index: 7.37
PDF (1.15 MB) - BibTeX

Maass, W. & Varshney, U.

Design and Evaluation of Ubiquitous Information Systems and Use in Healthcare, Decision Support Systems, 2012(1), pp. 597–609.
JQR-Rating: B JQR-Index: 7.16; Impact Factor: 2.201
BibTeX

Maass, W. & Janzen, S.

Pattern-Based Approach for Designing with Diagrammatic and Propositional Conceptual Models, 6th Int. Conf. on Design Science Research in Information Systems and Technology (DESRIST 2011), Milwaukee, Wisconsin, USA, 2011.
PDF (360 KB) - BibTeX