Einsichtnahme in die Klausur Data Science Nachtermin SoSe 2020

27.05.2021

Die Klausureinsichtnahme für den Nachtermin der Klausur Data Science SoSe20 findet am 27.05.2021 im Raum 2.24 des Gebäudes A5 4 statt. Eine verbindliche Anmeldung ist per E-Mail an sekretariat.wolfgang.maass@gmail.com unter Angabe von dem Vor-und Nachnamen, der Matrikelnummmer und der betreffenden Klausur bis einschließlich dem 20.05.2021 möglich. Die angemeldeten Studierenden werden am 21.05.2021 per E-Mail über den Ihnen jeweils zugeteilten 10-15 minütigen Zeit-Slot zur Klausureinsicht benachrichtigt.

Wichtig:

Zur Einsicht ist ein Ausweis mit Lichtbild (Studierenden- oder Personalausweis) vorzulegen.

Die Einsichtnahme ist nur vor Ort und durch den Klausurteilnehmer/in möglich.

Es besteht während des Aufenthalts am Lehrstuhl und während der gesamten Einsichtnahme Maskenpflicht.

Bitte erscheinen Sie pünktlich zu der Ihnen individuell zugeteilten Uhrzeit.

Bitte beachten Sie die allgemeinen Hygienevorschriften der Universität und bitte erscheinen Sie nicht zur Einsicht, wenn Sie Krankheitssymptome haben.


Einsichtnahme in die Klausur Informationsmanagement Nachtermin SoSe 2020

28.05.2021

Die Klausureinsichtnahme für den Nachtermin der Klausur Informationsmanagement SoSe20 findet am 28.05.2021 im Raum 2.24 des Gebäudes A5 4 statt. Eine verbindliche Anmeldung ist per E-Mail an sekretariat.wolfgang.maass@gmail.com unter Angabe von dem Vor-und Nachnamen, der Matrikelnummmer und der betreffenden Klausur bis einschließlich dem 20.05.2021 möglich. Die angemeldeten Studierenden werden am 21.05.2021 per E-Mail über den Ihnen jeweils zugeteilten 10-15 minütigen Zeit-Slot zur Klausureinsicht benachrichtigt.

Wichtig:

Zur Einsicht ist ein Ausweis mit Lichtbild (Studierenden- oder Personalausweis) vorzulegen.

Die Einsichtnahme ist nur vor Ort und durch den Klausurteilnehmer/in möglich.

Es besteht während des Aufenthalts am Lehrstuhl und während der gesamten Einsichtnahme Maskenpflicht.

Bitte erscheinen Sie pünktlich zu der Ihnen individuell zugeteilten Uhrzeit.

Bitte beachten Sie die allgemeinen Hygienevorschriften der Universität und bitte erscheinen Sie nicht zur Einsicht, wenn Sie Krankheitssymptome haben.


Einsichtnahme in die Klausur Dienstleistungsmanagement WS 2020/21

06.05.2021

Die Klausureinsichtnahme für die Klausur Dienstleistungsmanagement WS 2020/21 findet am 06.05.2021 im Raum 2.24 des Gebäudes A5 4 statt. Eine verbindliche Anmeldung ist per E-Mail an sekretariat.wolfgang.maass@gmail.com unter Angabe von dem Vor-und Nachnamen, der Matrikelnummmer und der betreffenden Klausur bis einschließlich dem 02.05.2021 möglich. Die angemeldeten Studierenden werden ab dem 03.05.2021 per E-Mail über den Ihnen jeweils zugeteilten 10-15 minütigen Zeit-Slot zur Klausureinsicht benachrichtigt.

Wichtig:

Zur Einsicht ist ein Ausweis mit Lichtbild (Studierenden- oder Personalausweis) vorzulegen.

Die Einsichtnahme ist nur vor Ort und durch den Klausurteilnehmer/in möglich.

Es besteht während des Aufenthalts am Lehrstuhl und während der gesamten Einsichtnahme Maskenpflicht.

Bitte erscheinen Sie pünktlich zu der Ihnen individuell zugeteilten Uhrzeit.

Bitte beachten Sie die allgemeinen Hygienevorschriften der Universität und bitte erscheinen Sie nicht zur Einsicht, wenn Sie Krankheitssymptome haben.


Einsichtnahme in die Klausur Service Engineering WS 2020/21

05.05.2021

Die Klausureinsichtnahme für die Klausur Service Engineering WS 2020/21 findet am 05.05.2021 im Raum 2.24 des Gebäudes A5 4 statt. Eine verbindliche Anmeldung ist per E-Mail an sekretariat.wolfgang.maass@gmail.com unter Angabe von dem Vor-und Nachnamen, der Matrikelnummmer und der betreffenden Klausur bis einschließlich dem 01.05.2021 möglich. Die angemeldeten Studierenden werden ab dem 03.05.2021 per E-Mail über den Ihnen jeweils zugeteilten 10-15 minütigen Zeit-Slot zur Klausureinsicht benachrichtigt.

Wichtig:

Zur Einsicht ist ein Ausweis mit Lichtbild (Studierenden- oder Personalausweis) vorzulegen.

Die Einsichtnahme ist nur vor Ort und durch den Klausurteilnehmer/in möglich.

Es besteht während des Aufenthalts am Lehrstuhl und während der gesamten Einsichtnahme Maskenpflicht.

Bitte erscheinen Sie pünktlich zu der Ihnen individuell zugeteilten Uhrzeit.

Bitte beachten Sie die allgemeinen Hygienevorschriften der Universität und bitte erscheinen Sie nicht zur Einsicht, wenn Sie Krankheitssymptome haben.


Einsichtnahme in die Klausur Künstliche Intelligenz in Unternehmen WS 2020/21

05.05.2021

Die Klausureinsichtnahme für die Klausur Künstliche Intelligenz in Unternehmen WS 2020/21 findet am 05.05.2021 im Raum 2.24 des Gebäudes A5 4 statt. Eine verbindliche Anmeldung ist per E-Mail an sekretariat.wolfgang.maass@gmail.com unter Angabe von dem Vor-und Nachnamen, der Matrikelnummmer und der betreffenden Klausur bis einschließlich dem 01.05.2021 möglich. Die angemeldeten Studierenden werden ab dem 03.05.2021 per E-Mail über den Ihnen jeweils zugeteilten 10-15 minütigen Zeit-Slot zur Klausureinsicht benachrichtigt.

Wichtig:

Zur Einsicht ist ein Ausweis mit Lichtbild (Studierenden- oder Personalausweis) vorzulegen.

Die Einsichtnahme ist nur vor Ort und durch den Klausurteilnehmer/in möglich.

Es besteht während des Aufenthalts am Lehrstuhl und während der gesamten Einsichtnahme Maskenpflicht.

Bitte erscheinen Sie pünktlich zu der Ihnen individuell zugeteilten Uhrzeit.

Bitte beachten Sie die allgemeinen Hygienevorschriften der Universität und bitte erscheinen Sie nicht zur Einsicht, wenn Sie Krankheitssymptome haben.


Lehrveranstaltungen Sommersemester20

Mit etwas Verspätung ist am gestrigen Montag, den 04. Mai das Sommersemester 2020 gestartet. Studierende können nun folgende Kurse über die ISS-Lernplattform als Onlineveranstaltungen belegen: Neben dem Bachelor- und Masterseminar zum Thema Resilienz-Management, stehen im Bachelor die Veranstaltung "Informationsmanagement" und für Masterstudierende die Veranstaltung "Data Science" zur Verfügung. Der Lehrstuhl ISS freut sich trotz der aktuellen Umstände auf spannende Vorlesungen und eine gute Zusammenarbeit mit den Studierenden.


Gastvortrag "Service Engineering in der produzierenden Industrie"

23. Januar 2020

Am 23.01.2020 findet im Rahmen der Vorlesung "Value Engineering" ein Gastvortrag statt.

Am 23.01.2020 findet von 10:15 Uhr bis 11:45 Uhr, im Rahmen der Vorlesung „Value Engineering“, der Gastvortrag "Service Engineering in der produzierenden Industrie" im Raum 2.24, Geb. A5 4 statt.

Im Rahmen dieses Vortrages werden der aktuelle Status und die Herausforderungen in der produzierenden Industrie vorgestellt. Kernpunkt ist die Diskussion über einen geeigneten Ordnungsrahmen für das Service Engineering des FIR, inklusive der Darstellung von Methoden und Best Practices.

gastvortrag-jana-frank.jpg


23.10.2019 13 Uhr

Am 23. Oktober um 13 Uhr lädt der ISS Lehrstuhl von Prof. Maaß alle Interessierten zum "Semester Kick Off" in Geb. A5.4 Seminarraum 2.24 ein. In lockerer Atmosphäre werden bei Essen und Trinken, interessante Projekte vorgestellt, Einblicke in die Lehrstuhlarbeit sowie die Möglichkeit Fragen zu stellen, geboten. Willkommen sind Studierende aller Fachrichtungen, die den Lehrstuhl ISS besser kennenlernen möchten.

kick-off-de.jpg


Lehrveranstaltungen WS19/20

Da der Start des Wintersemesters 19/20 ansteht , können sich Studierende nun für die folgenden Kurse im Moodle-Portal anmelden: Neben den Seminararbeiten, stehen im Bachelor die Vorlesungen "Dienstleistungsmanagement" sowie "Web Technologies" zur Verfügung und für die Masterstudenten bieten wir "Value Engineering" an. Der Lehrstuhl ISS freut sich auf spannende Vorlesungen und eine gute Zusammenarbeit mit den Studierenden.


Semesterbeginn WS 2018/19 und Veranstaltungshinweis "Dienstleistungsmanagement und Informationssysteme" und "Value Engineering"

01. Oktober 2019

Der ISS Lehrstuhl wünscht allen Studierenden einen erfolgreichen Start in das Wintersemester 2018/19!

In diesem Semester werden u.a. die Veranstaltungen "Dienstleistungsmanagement und Informationssysteme" (6CP) und "Value Engineering" (6CP) angeboten.

Dienstleistungsmanagement und Informationssysteme (DLM) ist ein Modul für Bachelorstudierende aus einer Online-Vorlesung und einer Online-Übung. Ansprechpartnerin ist Hannah Stein.

Value Engineering ist ein Modul aus einer Vorlesung und einer Übung für Masterstudierende. Eine Einführungsveranstaltung findet am Donnerstag, 18. Oktober 2018, statt. Vorlesung: Donnerstags, 10:15 - 11:45 Uhr, C3 1 Raum 0.01. Übung: Donnerstags, 12:15 - 13:45 Uhr, C3 1 Raum 0.01. Ansprechpartnerin ist Nurten Öksüz.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen gibt es hier auf der Website unter "https://lehre.iss.uni-saarland.de/".


Klausureinsicht SS 2018

10. Oktober 2018

Termine für die Klausureinsicht “Informationsmanagement” und “Introduction into Datascience”:

Datascience: Dienstag, 16. Oktober 2018 von 13:00-14:00. Informationsmanagement: Donnerstag, 18. Oktober 2018 von 14:00-15:00. Ort: Lehrstuhl ISS, Geb. A5 4, 2.OG, Raum 2.24, rechte Seite. Für die Klausur „Informationsmanagement“ wird um Anmeldung per E-Mail (sekretariat@iss.uni-saarland.de) bis 17. Oktober 2018, 11:00 Uhr gebeten.


Weiteres Seminarangebot für das WS 2018/19

06. Juli 2018

Für das Wintersemester 2018/19 wird ein weiteres Seminar zu dem Thema "Responsible Artificial Intelligence - Ethisches Verhalten intelligenter, autonomer Systeme" angeboten.

Das Seminarangebot ist offen für alle Bachelor- und Master- Studiengänge der Abteilung Wirtschaftswissenschaft, sofern dieses im gewählten Studiengang einbringbar ist. Workload und Creditpoints ergeben sich aus der jeweiligen Studien- und Prüfungsordnung. Themensteller wird Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Maaß sein.

Die Teilnehmerzahl ist auf 10 begrenzt. Die Anmeldung kann bis 15. Juli 2018 um 12 Uhr per E-Mail an sekretariat@wiwipa.uni-saarland.de erfolgen.

Die Themenvergabe ist voraussichtlich am Freitag, 10. August 2018. Fragen zum Inhalt bitte per E-Mail an hannah.stein@iss.uni-saarland.de stellen.


Tag der Offenen Tür, Universität des Saarlandes

26. Mai 2018, 10:00 - 14:00

Am Samstag, den 26. Mai 2018 findet der diesjährige Tag der Offenen Tür der Universität des Saarlandes statt. Im Foyer des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) werden die Ergebnisse des Projektes „Retail Service Robotics“ vorgestellt. Dazu werden Sie von dem humanoiden Roboter Pepper empfangen, der für die Interaktion mit Menschen entwickelt wurde und in der Lage ist, faire Verkaufsdialoge mit Kunden zu führen. Wir freuen uns auf viele Besucher!

Nähere Informationen finden Sie hier


Hannover Messe 2018: nPotato erweckt Aufmerksamkeit

23. - 27. April 2018

Die Hannover Messe 2018 ist seit gestern in vollem Gange und auch die nPotato hat bisher die Aufmerksamkeit vieler Besucher auf sich gezogen. Unter den interessierten Besuchern am "Smart Farming World" Exponaten des ISS-Lehrstuhls waren u.a. das US Department of Commerce und eine polnische Delegation. Die Hannover Messe läuft noch bis zum 27.04.2018. Interessierte Besucher sind herzlich willkommen!


Vorlesung Informationsmanagement

04. April 2018

Die 1. IFM Vorlesung wird in diesem Semester am Mittwoch, den 11. April um 16:00 Uhr im Gebäude E1 3 im HS II (Raum 0.02.1) stattfinden. Zur gewohnten Vorlesungszeit (donnerstags 16:00 - 18:00 Uhr) findet in der ersten Semesterwoche keine Vorlesung statt.

Gleichzeitig werden wir die 1. Vorlesung aufzeichnen und auf unserer Lernplattform zur Verfügung stellen.


Klausureinsicht WS 17/18

28. März 2018

Der Termin für die Klausureinsicht VE und WT steht fest

Die Klausureinsicht zur Vorlesung VE und WT findet am Mittwoch, den 04. April 2018 von 11:30 - 12:30 Uhr am Lehrstuhl ISS statt (Geb. A5 4, 2. OG auf der rechten Seite). Wir bitten um vorherige Anmeldung per Mail an Barbara Müller.


Weihnachtsgrüße des Lehrstuhls

Frohe Weihnachten und einen guten Start in ein gesundes, neues Jahr!

So schnell ist ein Jahr wieder vorbei. Nach einer aufregenden Zeit mit vielen tollen Projekten und Veranstaltungen, neigt sich 2017 dem Ende zu. Um den Jahresabschluss zu feiern, veranstaltete der Lehrstuhl ISS seine jährliche Weihnachtsfeier.

Der Lehrstuhl ISS wünscht allen Kooperationspartnern, Kollegen und Studierenden gesegnete Weihnachten sowie einen erfolgreichen Start in ein gesundes, neues Jahr 2018!


Klausureinsicht IntroDS

Der Termin für die Klausureinsicht IntroDS steht fest

Die Klausureinsicht der IntroDS Klausur findet am Donnerstag, den 02.11.17 von 14 - 15 Uhr am Lehrstuhl ISS statt (Geb. A5 4, 2. OG auf der rechten Seite). Wir bitten um vorherige Anmeldung per Mail an Iaroslav Shcherbatyi (iaroslav.shcherbatyi@dfki.de).


Klausureinsicht IFM

23.10.2017

Der Termin für die Klausureinsicht IFM steht fest.

Die Klausureinsicht der IFM Klausur findet am Montag, den 23.10.17 von 10 - 12 Uhr am Lehrstuhl ISS statt (Geb. A5 4, 2. OG auf der rechten Seite). Wir bitten um vorherige Anmeldung unter folgendem Link: https://goo.gl/forms/6j7OYVihCLM0X7ju1


Klausureinsicht

Der Termin zur Klausureinsicht IFM steht fest.

Die Klausureinsicht der IFM Klausur findet am Mittwoch, den 24. Mai 2017 von 14 - 16 Uhr am Lehrstuhl ISS statt ( Geb. A 5.4, 2. Stock, rechte Seite). Wir bitten um vorherige Anmeldung unter folgendem Link hier


Wir sind umgezogen!

Sie finden uns nun in Gebäude A5 4, 2. Obergeschoss auf der rechten Seite in den ehemaligen Räumlichkeiten des Europa Instituts.


Klausureinsicht

Der Termin für die Klausureinsicht DLM und VE stehen fest

Die Klausureinsicht der DLM Klausur findet am Mittwoch den 05.04.2017 von 10-12 Uhr am Lehrstuhl ISS statt (Geb. A5 3, Zi. 2.01, 2. OG) Wir bitten um vorherige Anmeldung per Email an Frau Müller.

Die Klausureinsicht der VE Klausur findet am Mittwoch den 12.04.2017 von 11-12 Uhr am Lehrstuhl ISS statt (Geb. A5 3, Zi. 2.01, 2. OG) Wir bitten um vorherige Anmeldung per Email an Frau Müller.


IFM Tutorium im Winter Semester 16/17

Februar/März 2017

In den kommenden Semesterferien findet ein Tutorium zur Vorbereitung der Klausur Informationsmanagement im April 2017 statt.

Die Veranstaltung dient der Wiederholung der Inhalte der IFM-Vorlesung sowie der Vorbereitung auf die bevorstehende IFM-Klausur im April 2017. Das Tutorium gliedert sich in zwei Abschnitte: ein virtuelles Tutorium und ein Präsenztutorium. Das virtuelle Tutorium wird über die Lernplattform des Lehrstuhls angeboten. Dort können im Forum offene Fragen zum Lehrstoff oder zur Organisation der Veranstaltung gestellt werden. Des Weiteren werden neue Onlineübungen veröffentlicht, die auf freiwilliger Basis bearbeitet werden können. Das Präsenztutorium findet in den Semesterferien des WS 16/17 nach dem Klausurzeitraum im Februar und März 2017 statt. In den Präsenzveranstaltungen wird, mit Schwerpunkt auf den Praxisteil, der Inhalt der IFM-Veranstaltung zur Klausurvorbereitung anhand von Beispielaufgaben wiederholt. Die genauen Termine werden noch auf der Lernplattform veröffentlicht.


Weihnachtsgrüße des Lehrstuhls

Frohe Weihnachten und einen guten Start in ein gesundes, neues Jahr!

So schnell ist ein Jahr wieder vorbei. Nach einer aufregenden Zeit mit vielen tollen Projekten und Veranstaltungen, neigt sich 2016 dem Ende zu. Um den Jahresabschluss zu feiern, veranstaltete der Lehrstuhl ISS seine jährliche Weihnachtsfeier. Dieses Jahr waren Kombinationsgeschick und Teamarbeit gefragt, denn die Mitarbeiter besuchten die Exit Games in Saarbrücken. Nach der Lösung vieler Rätsel ließ das Team den Abend bei einem gemütlichen Essen ausklingen.

Der Lehrstuhl ISS wünscht allen Kooperationspartnern, Kollegen und Studierenden gesegnete Weihnachten sowie einen erfolgreichen Start in ein gesundes, neues Jahr 2017!


Gewinnübergabe

07.12.16

Am 09.07.2016 fand der Tag der offenen Tür der Universität des Saarlandes statt, bei dem Teilnehmer ihre Fitness testen konnten. Aus diesem Grund wurde an Walter Stephan ein Gutschein überreicht.

Der Lehrstuhl ISS von Prof.- Dr.- Ing. Wolfgang Maaß stellte am Tag der offenen Tür der Uds seine laufenden Projekte vor. Darunter auch das Projekt SleeGr. Es wurde ein kleiner Wettbewerb geschaffen, bei dem Walter Stephan einen Gutschein für den Abenteuerpark Saar in Saarbrücken gewonnen hat. Dieser wurde in Vertretung an Frau Dr. Roßmanith überreicht.

Allen anderen Teilnehmern und Besuchern danken wir herzlich für ihr Mitwirken und blicken freudig auf den nächsten Tag der offenen Tür.


Nationaler IT-Gipfel in Saarbrücken 16.-17.11.2016

04.11.2016

Am 16. und 17. November 2016 wird der Nationale IT-Gipfel in Saarbrücken ausgetragen. Zu diesem Ereignis werden neben einigen Ministern auch die Bundeskanzlerin Angela Merkel erwartet.

Für die Studierenden der UdS bietet sich die Gelegenheit am 16. November in den Sälen der Mathematik- und Informatikgebäude die Vorträge der öffentlichen Begleitveranstaltung zum IT-Gipfel zum Thema "Digitale Bildung für alle! Digitales Lehren und Lernen entlang der lebenslangen Bildungskette" zu hören. Am 17. November können Interessierte die Live-Streams der Vorträge im "Haus der Ärzte" gegenüber der Congresshalle verfolgen. Das Programm zum IT-Gipfel finden Sie hier.


Tag der Wirtschaftsinformatik am DFKI am 25.10.2016

26.10.2016

Am 25.10.206 fand der Tag der Wirtschaftsinformatik statt. Viele Studierende und SchülerInnen besuchten Vorträge, in denen die verschiedenen Wirtschaftsinformatik-Lehrstühle die Schwerpunkte ihrer Forschung und Lehre vorstellten.

Auf viel Aufmerksamkeit seitens der BesucherInnen stieß ebenfalls die Prototypen-Messe, auf der die Lehrstühle ihre aktuellen Forschungsprojekte vorstellten. Der ISS-Lehrstuhl präsentierte sein Projekt SleeGR, mit dem der eigene Trainingsfortschritt gemessen und verbessert werden kann.


Tag der Wirtschaftsinformatik

11.10.2016

Am 25.10. findet der Tag der Wirtschaftsinformatik im DFKI (Gebäude D3 2) statt. Studierende und Schüler können sich über den Studiengang der Wirtschaftsinformatik informieren.

Angeboten werden kleine Vorträge zu den unterschiedlichen Lehrstühlen und eine Messe mit Prototypen, die an den verschiedenen Lehrstühlen entwickelt wurden. Der ISS-Lehrstuhl wird sein Projekt SleeGR vorstellen. Den genauen Programmablauf sowie Informationen zur Vorstellung der Prototypen finden Sie hier.


Termine Klausureinsicht Introduction into Data Science und Informationsmanagement

23.09.2016

Die Termine für die Klausureinsichten für Introduction into Data Science und Informationsmanagement stehen fest.

Am 24.10. zwischen 10 und 12 Uhr (Gebäude B4 1, Raum 0.26) können Studierende Einsicht in die Klausuren zu Informationsmanagement erhalten. Bitte melden Sie sich für beide Einsichten unter folgendem Link an:

Die Klausureinsicht für Introduction into Data Science findet am 24.10. zwischen 12 und 14 Uhr in Gebäude A5 3, Raum 2.03 statt.


Amicitia-Preis für Tobias Kowatschs Dissertation

23.09.2016

Tobias Kowatsch, dessen Dissertation von Prof. Dr. Elgar Fleisch und Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Maaß betreut wurde, bekam am 19.09.2016 den Amicitia-Preis für die beste wirtschaftswissenschaftliche Doktorarbeit an der Universität St. Gallen verliehen.

Er schrieb seine Dissertation zum Thema «Emotions in Ubiquitous Information Systems: An Empirical Investigation of Electrodermal Activity and Its Relation to Service Breakdowns, Perceived Ease of Use, and Task Performance». Der ISS-Lehrstuhl gratuliert Tobias Kowatsch recht herzlich!


Data Science Summer School beginnt nächste Woche

September 2016

Die 3. Data Science Summer School findet vom 26.-30. September 2016 an der Universität des Saarlandes statt.

Noch wenige Tage, dann beginnt die 3. Data Science Summer School. Vom 26.-30.09. werden Doktoranden und fortgeschrittene Studenten sich intensiv mit dem Themengebiet "Data Science" beschäftigen. Die Summer School richtet sich an die Bedürfnisse zukünftiger Experten auf diesem Gebiet. Die angehenden Data Scientists erwerben betriebswirtschaftliche, mathematische und informationstechnologische Kenntnisse, um die Herausforderungen der Analyse massiver Datenmengen in Zukunft bewältigen zu können. Im Rahmen der Veranstaltung werden Vorlesungen mit Anwendungsmodulen kombiniert, um so den theoretischen Stoff zu vertiefen.


Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2016/17

05.09.2016

Im kommenden Wintersemester 2016/17 können Studierende folgende Veranstaltungen des ISS-Lehrstuhls belegen: Die beiden Online-Vorlesungen "Value Engineering" und "Dienstleistungsmanagement und Informationssysteme" (beide mit Übung) sowie das IFM-Tutorium.

Studierende können sich ab jetzt auf unserer Lernplattform für diese Veranstaltungen registrieren.


September 2016

Die 3. Data Science Summer School an der Universität des Saarlandes findet vom 26.-30. September 2016 statt.

Anmeldungen sind nun möglich !

Die Summer School ist eine Veranstaltung für Doktoranden und fortgeschrittene Studenten zur Einführung in das Themengebiet "Data Science". Sie richtet sich an die Bedürfnisse zukünftiger Experten auf diesem Gebiet. Die angehenden Data Scientists erwerben betriebswirtschaftliche, mathematische und informationstechnologische Kenntnisse, um die Herausforderungen der Analyse massiver Datenmengen in Zukunft bewältigen zu können. Im Rahmen der Veranstaltung werden Vorlesungen mit Anwendungsmodulen kombiniert, um so den theoretischen Stoff zu vertiefen.

Registrierung für Doktoranden und Masterstudenten: Um sich anzumelden senden Sie bitte eine Nachricht mit Ihrem Namen, Studiengang und aktuellem Semester bis zum 10.September an contact@iss.uni-saarland.de.

Registration für Berufstätige: Um sich anzumelden senden Sie bitte eine Bewerbung inklusive Lebenslauf und Motivationsschreiben bis zum 15. August an contact@iss.uni-saarland.de.


Lehrstuhl ISS beim Tag der offenen Tür 2016 der UdS

09.07.2016

Am 09.07.2016 fand der Tag der offenen Tür der Universität des Saarlandes statt. Der Lehrstuhl der Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Wirtschaftsinformatik im Dienstleistungsbereich lud in diesem Rahmen zu einem Fitnesstest ein und stellte das Projekt SleeGR vor.

Sind Sie fitter als Jan Frodeno? Das war die Leitfrage für das sportliche Angebot des Lehrstuhls ISS. Der Saar-Triathlet und Olympiasieger Jan Frodeno hat das härteste Rennen der Welt – den Ironman Hawaii – gewonnen. Die Strecke des Ironman besteht aus knapp 4 km Schwimmen, 180 km Radfahren und einem Marathon. Eine ausgezeichnete Kondition ist hier Voraussetzung. Die Besucher/innen waren gefragt und konnten ihren eigenen Fitness-Zustand mithilfe der SleeGR-App testen. Nach einigen Sport-Übungen wurde bei den Besucher/innen überprüft, wie schnell sich ihre Herzfrequenz wieder normalisierte. Mit dieser Methode lässt sich der individuelle Fitnesszustand gut ablesen. Insgesamt nahmen über 60 Personen zwischen 13 und 81 Jahren teil und stellten ihre Fitness unter Beweis. Alle Teilnehmer bekamen eine Urkunde und konnten einen kleinen Preis gewinnen.

tdot2

tdot1

Wann?

Samstag, 09. Juli, 11:00-17:00 Uhr

Wo?

vor Gebäude A5 3

Impressionen vom Tag der offenen Tür, u.a. das detaillierte Programm, finden Sie hier.


Klausureinsicht IFM

13.06.2016

Der Termin für die Klausureinsicht IFM steht fest

  • Die Klausureinsicht für den Nachtermin der IFM Klausur findet am Montag den 13.06.2016 von 12 - 14 Uhr am Lehrstuhl ISS statt (Geb. A5 3, Zi. 2.03, 2. OG) Wir bitten um vorherige Anmeldung unter dem folgendem Link: http://goo.gl/forms/oGK3PmbNzfKdb8dr1

Klausureinsichten WS15/16

14.03.2016

Die Termine für die Klausureinsichten in Web Technologien und Value Engineering stehen fest.

  • Klausureinsicht "Value Engineering (VE)": Montag, 18.04.2016, 14-15 Uhr, am Lehrstuhl ISS, Geb. A5 3, 2.OG.
  • Klausureinsicht "Web Technologies (WT)": Montag, 18.04.2016, 15-16 Uhr, am Lehrstuhl ISS, Geb. A5 3, 2. OG
  • bitte vorherige Anmeldung für VE bei Frau Sabine Janzen per Mail: sabine.janzen@iss.uni-saarland.de und für WT bei Herrn Mayur Bhamborae per Mail: mayur.bhamborae@iss.uni-saarland.de

26. Januar 2016

Im Sommersemester 2016 bietet der Lehrstuhl ISS für Masterstudenten und Doktoranden eine neue Vorlesung zum Thema "Data Science" an.

Unternehmen im Forschungs- und Industriebereich greifen auf Daten zurück, um Entscheidungen abzusichern und um datenintensive Produkte und Dienstleistungen anzubieten. Die für diese Prozesse benötigten Kompetenzen werden unter dem Begriff Data Science (Datenwissenschaften) zusammengefasst. Die Analyse von großen Datenmengen setzt sich unter anderem aus skalierbarem Datenmanagement, parallelen Algorithmen, statistischer Modellierung sowie einem sicheren Umgang mit dem komplexen Zusammenspiel verschiedenster Instrumente und Plattformen zusammen und ist in unterschiedlichen Disziplinen verankert. Diese Vorlesung soll den Teilnehmern zum Einen verdeutlichen, was von zukünftigen Data Scientists (Datenwissenschaftlern) erwartet wird und ihnen zum Anderen die Fähigkeiten vermitteln, um diese Erwartungen auch erfüllen zu können. Das im Kurs vermittelte methodische Wissen soll nicht nur ein kurzes „How-To“ darstellen, sondern die Teilnehmer befähigen, selbstständig entscheiden zu können, wann und warum bestimmte Methoden eingesetzt werden. Da eine der größten Probleme bei der Datenanalyse oftmals in einer falschen Fragestellung liegt, wird die Vorlesung auch auf die Unternehmensperspektive eingehen, um unternehmenstypische Probleme zu lösen und die richtigen Fragestellungen für eine passende Datenanalyse zu stellen. In der Vorlesung werden Konzepte und Instrumente vorgestellt, die im Verlauf der gesamten Data Science-Pipeline gebraucht werden. Neben der richtigen Herangehensweise wird die Vorlesung auf die Interpretation der Analyseergebnisse sowie deren Visualisierung und Umwandlung in Geschäftsmodelle eingehen. In begleitenden Übungen werden vorgestellte Methoden und Algorithmen praktisch angewendet, wobei Web-Programmierung, Statistik und die Manipulation von Datenmengen im Mittelpunkt stehen. In einem Abschlussprojekt wenden die Teilnehmer das Gelernte an, entwickeln ein datenintensives Produkt bzw. eine Dienstleistung und lösen somit ein konkretes unternehmensspezifisches Problem mit realen Daten.


Anmeldung für IFM Tutorium

Januar 2016

Die Anmeldung für das IFM Tutorium im Februar und März 2016 ist nun möglich.

Die Veranstaltung dient der Wiederholung der Inhalte der IFM-Vorlesung sowie der Vorbereitung auf die bevorstehende IFM-Klausur im April 2016. Das Tutorium gliedert sich in zwei Abschnitte: ein virtuelles Tutorium und ein Präsenztutorium. Weitere Infos sind hier zu finden.


Gastvortrag "Building a Social Network for Success"

11.12.2015

Referent: Prof. Dr. Florian Stahl (University of Mannheim) Wann? Friday, 11th of December, 2015; 10:15 a.m. Wo? Building C3 1, Room 0.01

Dieser Beitrag stellt ein Framework vor, das aufzeigt wie Marken, Firmen oder Einzelpersonen Networking Aktivitäten nutzen können um Erfolg in sozialen Netzwerken zu erzielen. Unter Zuhilfenahme von Ego-Networks von Musikern wird gezeigt, wie Künstler ihre Präsenz in sozialen Medien nutzen um den Kontakt zu ihren Fans zu intensivieren und dadurch ihre Popularität längerfristig zu steigern. Hierzu wird ein Bayesisches Frameworkmodell genutzt um den heterogenen und dynamischen Einfluss von Networking Aktivitäten auf die Networkstruktur und Populrität von Musik beispielhaft darzustellenden, wobei auf instrumentale Variablen anderer sozialen Netzwerke zurückgegriffen wird um potenzielle Endogenität zu bearbeiten. Die Ergebnisse besagen, dass es für Künstler möglich ist Netzwerkstrukturen mit Hilfe von Marketing Aktivitäten zu gestalten und so ihren Erfolg längerfristig zu erringen, der direkte und kurzzeitige Effekte weit übertrifft. Speziell wird durch die Verbesserung der Dichte der Ego Networks ein langfristiger Effekt erreicht, der höher ist als der von Netzwerkvergrößerung. Außerdem kann die relative Effektivität von Aktivitäten und die effektive Zuteilung rarer Ressourcen kann sich die Tragweite von Kurz- zu Langzeit unterscheiden.

PDF (1.70 MB)


25.09.2015

Nach 5 Tagen Statistik, Web Data Processing, Machine Learning, Datenvisualisierung & Co. geht die diesjährige Data Science Summer School zu Ende.

Wir bedanken uns bei den Sprechern sowie den 20 nationalen und internationalen Teilnehmer aus unterschiedlichen Fachrichtungen für ihre Beiträge und die regen Diskussionen.


27. Oktober 2015

Die Klausureinsicht "Informationsmanagement SoSe 2015" findet am Dienstag, 27.10.15 von 10-12 Uhr statt. Die Anmeldung zur Klausureinsicht finden Sie hier.


Februar/März 2016

Im kommenden Wintersemester findet ein Tutorium zur Vorbereitung der Klausur Informationsmanagement im April 2016 statt.

Die Veranstaltung dient der Wiederholung des Inhaltes der IFM-Vorlesung sowie der Vorbereitung auf die bevorstehende IFM-Klausur im April 2016. Das Tutorium gliedert sich in zwei Abschnitte: ein virtuelles Tutorium und ein Präsenztutorium. Das virtuelle Tutorium wird über die Lernplattform des Lehrstuhls angeboten. Dort können im Forum offene Fragen zum Lehrstoff oder zur Organisation der Veranstaltung gestellt werden. Des Weiteren werden neue Onlineübungen veröffentlicht, die auf freiwilliger Basis bearbeitet werden können. Das Präsenztutorium findet in den Semesterferien des WS 15/16 nach dem Klausurzeitraum im Februar und März 2016 statt. Termine werden auf der Lernplattform veröffentlicht. In den Präsenzveranstaltungen wird, mit Schwerpunkt auf den Praxisteil, der Inhalt der IFM-Veranstaltung zur Klausurvorbereitung anhand von Beispielaufgaben wiederholt.


Wintersemester 15/16

Mit "An App in a Month" - einem veranstaltungsübergreifendem Übungskonzept mit interdisziplinären Teams - treffen Value Engineering und Web Technologien im kommenden Semester aufeinander.

Innerhalb eines Monats entwickeln Teams aus VE- und WT-Teilnehmern auf Basis einer Designmethode mit Hilfe der vorgestellten Technologien eine App. Die Veranstaltung Web Technologien wartet immer kommenden Semester mit neuen Themen wie Data Science, Machine Learning, Angular JS usw. auf.


SNF und DFG bewilligen Folgeprojekt zur Bekämpfung von Übergewicht bei Kindern

September 2015

Prof. Wolfgang Maaß forscht zusammen mit Kollegen aus der Schweiz, um übergewichtige Kinder, ihre Eltern und die sie beratenden Ärzte mit modernster Technik bei einer gesünderen Lebensweise zu unterstützen.

Das Projekt PathMate2 wird von dem Schweizerischen Nationalfond (SNF) und der Deutschen Forschungsgesellschaft (DFG) gefördert und baut auf Ergebnissen seines von der SNF geförderten Vorgängerprojektes PathMate auf. In dem interdisziplinären Projekt arbeiten Informatiker, Ingenieure und Mediziner zusammen, um ein Informationssystem zu entwickeln, das es erlaubt, den Kindern und ihren Ärzten in stetigem Austausch zu bleiben. Die guten Pläne und Vorhaben, die während des Patientengesprächs entwickelt werden, überdauern leider meist nicht die Therapiesitzung. Gerade aber im Alltag ist es von großer Bedeutung, dass die Kinder die für sie richtigen Entscheidungen bezüglich ihrer Lebensweise und Ernährung treffen. Die Mediziner sollen mit Hilfe von PathMate2 die Daten ihrer kleinen Patienten direkt auswerten, ihnen maßgeschneiderte Tipps oder Herausforderungen anbieten und so zu einer gesünderen Lebensweise motivieren. Somit sollen nicht nur die persönliche Situation der Kinder verbessert und die Kosten für das Gesundheitssystem im Allgemeinen gesenkt werden. Die Forscher habe auch die Hoffnung, dass ihre Ergebnisse einen entscheidenden Beitrag zur Qualitätssteigerung von Informationssystemen im Gesundheitswesen leisten werden. Die Projektlaufzeit beträgt 2 ½ Jahre.

Das Projektkonsortium besteht aus folgenden Partner:

ETH Zürich, Universität des Saarlandes, Universität St. Gallen (HSG), Kinderspital St. Gallen, Universitätsklinikum Genf


September 2015

Prof. Wolfgang Maaß forscht mit anderen Hochschulen und Unternehmen im bundesweiten Projekt zur Landwirtschaft 4.0.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat 16 Projekte zur Förderung im Technologieprogramm „Smart Service Welt - Internetbasierte Dienste für die Wirtschaft" ausgewählt. Eines dieser Projekte ist am Lehrstuhl für Informations- und Servicesysteme von Prof. Wolfgang Maaß angesiedelt. Neben der Universität des Saarlandes beteiligen sich u. a. die RWTH Aachen, die Telekom, Claas und Logic Way GmbH an dem Forschungsvorhaben SMARF. SMARF steht für Smart Farming Welt; Ziel des Projektes ist die herstellerübergreifende Vernetzung von Maschinen im landwirtschaftlichen Pflanzenbau mithilfe einer Service-Plattform. Auf Basis der über Unternehmens- und Herstellergrenzen hinweg vernetzten, intelligenten, technischen Systeme und Plattformen wird durch Datenaggregation und Datenanalyse die Bereitstellung kontextsensitiver Smart Services für den Landwirt ermöglicht und im Vorhaben umgesetzt. Mithilfe der Forschungsergebnisse wird die Produktivität der landwirtschaftlichen Pflanzenproduktion erhöht und gleichzeitig eine Reduzierung des Ressourcenverbrauchs (Saatgut, Düngemittel, Energie) realisiert. Die Projektlaufzeit beträgt 3 Jahre mit einem Gesamtbudget von knapp 2 Mio. €.


Juli 2015

Prof. Wolfgang Maaß initiiert neuen ERASMUS-Austausch für Saarbrücker Studenten der Wirtschaftswissenschaftlichen Abteilung mit der IT University in Kopenhagen.

Die 2003 offiziell gegründete Uni zählt mit ihren ungefähr 2000 Studierenden zu den kleineren Hochschulen, kann aber die höchsten Absolventenzahlen im Bereich IT-orientierter Abschlüsse in ganz Dänemark vorweisen. Hierbei ist die explizit internationale und interdisziplinäre Perspektive Alleinstellungsmerkmal der ITU: Fast ein Viertel der eingeschriebenen Studenten kommen aus dem Ausland und die drei Bachelor- und vier Masterstudiengänge verbinden wirtschafts-, kommunikations- und geisteswissenschaftliche Ansätze mit Fragestellungen der Informationstechnologie. Es ist somit nicht verwunderlich, dass die ITU auf eine beachtliche Anzahl an Studenten blicken kann, die nach ihrem Abschluss als Start-up-Unternehmensgründer innovativ tätig wurden. Den Webauftritt der IT University finden Sie hier.

Der Austausch umfasst zwei Plätze für jeweils ein Semester. Die ITU ist mit ihrem IT-Fokus vor allem für Studentinnen und Studenten der Wirtschaftsinformatik interessant; die Plätze stehen aber grundsätzlich allen Studierenden der Wirtschaftswissenschaftlichen Abteilung offen. Für Studierende, die unter einem ERASMUS-Austausch eine europäischen Universität besuchen, entfallen die Studiengebühren der dortigen Universität. Zudem werden bürokratische Hürden erleichtert und als ERASMUS-Student erhalten Sie ein Mobilitätszuschuss (genauer Betrag hängt von der Anzahl aller ERASMUS-Studenten im jeweiligen Jahr ab).

Informationen zum Austausch, zur Bewerbung und Fristen erhalten Sie von der ERAMUS-Koordinatorin der UdS Frau Fabienne Saunier: 0681-302-71107 f.saunier@io.uni-saarland.de


06. – 09. September 2015

Organisiert von Prof. Norbert Graf (Universitätsklinikum des Saarlandes) findet vom 06.-09. September 2015 die 3. Summer School in Computational Oncology auf Schloss Dagstuhl statt.

Im Bereich der computergestützten Onkologie (Computational Oncology) arbeiten erfahrene Kliniker, Biologen, IT-Spezialisten, Ingenieure sowie Juristen und Datenschutzexperten bei der Entwicklung von Tools, Infrastrukturen und IT-Services zusammen. Diese Anwendungen dienen der Unterstützung bei der Verarbeitung und Analyse großer Mengen von Patientendaten (klinische Daten, Bilddaten, histopathologische, molekulare und pharmakogenomische Daten), die in der modernen Krebstherapie für die Optimierung der individuellen Behandlung jedes Patienten unabdingbar sind.

Die vergleichsweise neue Subdisziplin der In-Silico Onkologie (Modulation/Simulation onkologischer Erkrankungen am Computer) beschreibt dabei das komplexe Zusammenspiel von Medizin, Biologie und Technologie mit dem Ziel, das Wachstum bösartiger Tumorzellen sowie die Reaktion von Tumorgewebe und gesunden Zellen auf verschiedene therapeutische Ansätze am Computer zu simulieren. Ansätze und Möglichkeiten klinischer Datenverarbeitung, Aspekte des Datenschutzes sowie interaktive Tools zum Datentransfer und Data Sharing spielen daher eine wichtige Rolle.

Das Forschungsprojekt CHIC vereint Mediziner, Mathematiker, IT- und Datenschutzexperten sowie Ingenieure aus 7 europäischen Ländern und den USA in ihrem gemeinsamen Ziel, eine sog. Hypermodel-Infrastruktur zu entwickeln, mit der sich prognostizierte Tumorwachstums- sowie Therapieverläufe bildlich am Computer darstellen lassen.

Gastgeber der diesjährigen Veranstaltung ist Professor Norbert Graf, Kinderonkologe am Universitätsklinikum in Homburg und weltweit anerkannter Pionier im Bereich personalisierter Medizin. Während der CHIC Sommerakademie erhalten Nachwuchsforscher das nötige Hintergrundwissen, um die Grundlagen der vielschichtigen Krebs-Modellierung am Computer zu verstehen. Außerdem bietet die Sommerakademie eine Plattform zum Teilen der eigenen Forschungsarbeit und zur Vernetzung mit Nachwuchswissenschaftlern und Experten anderer Forschungsdisziplinen. Der offizielle Call-for-Papers wird voraussichtlich im Frühsommer 2015 veröffentlicht.


Juli 2015

Junge Forscher stellen ihre Projekte am Tag der offenen Tür der UdS vor.

Die Schnittstelle von Informatik und BWL: Was macht eigentlich die Wirtschaftsinformatik?

Was wäre, wenn Ihre Uhr Sie schon frühzeitig über erste Anzeichen von Krankheiten informieren könnte? Digitale Welten der Zukunft mit unserer heutigen Servicewelt zu verbinden und so Raum für Innovationen zu schaffen, ist das Hauptanliegen der jungen Forscher und Forscherinnen am Lehrstuhl für Informations- und Servicesysteme. Sie stellen ihre Projekte aus den Gebieten Datenverarbeitung im Gesundheitsbereich (smart patient), Produktionsverläufe der Zukunft (smart production) und interaktive Kommunikation in der akademischen Lehre (smart student platform) vor.

tdot1
tdot2

Wann?

Samstag, 04. Juli, 11:00-11:30 Uhr, 13:30-14:00 Uhr und 15:30-16:00 Uhr

Wo?

Gebäude A5 3, Raum 2.03

Mehr Informationen zum Tag der offenen Tür, u.a. das detaillierte Programm, finden Sie hier.


Mai 2015

... im September 2015 ist nun möglich. Alle Informationen dazu hier.

The summer school is an intensive hands-on introduction to data science for doctoral researchers and advanced students. Open places can be given to professionals. The registration fee for the summer school includes all sessions, lunch, coffee breaks and the social event. PhD students from Saarland University will get a co-funding of 50.00€ by the GradUS program of Saarland University. Some co-funding will also be available to help cover part of the attendance costs for non-Saarland University PhD students.

Registration for Master students To register, please send a message with your name, your course of studies and your current semester to contact@iss.uni-saarland.de. Afterwards, you will receive a code to enrol to the course “Data Science Summer School 2015” under http://lehre.iss.uni-saarland.de.

Registration for PhD students To register, please send a message with your name, the research field of your thesis as well as the university and institute (with url) you are working at to contact@iss.uni-saarland.de. Afterwards, you will receive a code to enrol to the course “Data Science Summer School 2015” under http://lehre.iss.uni-saarland.de.

Registration for professionals To register, please send an application including CV and motivation letter until 31st of July, 2015 to contact@iss.uni-saarland.de. If you are accepted you will be notified until 15th of August, 2015. Afterwards, you will receive a code to enrol to the course “Data Science Summer School 2015” under http://lehre.iss.uni-saarland.de.


"Dear professor, I have a question..."

Sommersemester 2015

Seit dem Sommersemester 2015 können Studenten der Veranstaltung Informationsmanagement über den Smart Student Service mit Prof. Maaß während der Vorlesung interagieren.

Die Kommunikation zwischen dem Professor und den Student läuft dabei in beide Richtungen. Die Studenten können während der Vorlesung zu jederzeit über ihre Rechner Fragen an Prof. Maaß stellen. Diese werde dann vom Professor in die Vorlesung mit eingebaut und live beantwortet. Außerdem kann Prof. Maaß über die Plattform während der Lehrveranstaltung Multiple-Choice Fragen an die Studenten stellen. Diese Fragen prüfen das Verständnis der vorgetragenen Inhalte ab und helfen den Studierenden diese besser zu reflektieren. Außerdem helfen Sie dem Professor die Verständlichkeit des gerade präsentierten Stoffes besser einschätzen zu können.

Ziel ist es, die Studenten besser in die Vorlesung einzubinden. Insbesondere bei großen Vorlesungen sind die Studenten oft sehr zurückhaltend und trauen sich nicht Fragen zu stellen. Das Stellen von Fragen läuft deshalb auch grundsätzlich anonym ab.

In den nächsten Wochen soll ein weiteres Update auch eine Art „Stimmungsbarometer“ für die Studenten freischalten. Letzteres soll es den Studenten erlauben, nicht nur Rückmeldungen zum Verständnis der Inhalte zu geben, sondern auch die einzelnen Themen hinsichtlich ihres Interesses zu bewerten. Diese Informationen erlauben es dem Professor, seine Vorlesung nicht nur live zu optimieren, sondern auch seine Folien Jahr für Jahr weiter zu verbessern.


September 2015

Die 2. Data Science Summer School an der Universität des Saarlandes findet vom 21.-25. September 2015 statt.

Anmeldungen sind in Kürze möglich.

"The summer school is an intensive hands-on introduction to data science for doctoral researchers and advanced students. It addresses the need for future experts in data science that venture to solve big-data challenges with skills in business, science and computing – “a combination that is still hard to find” (cf. Mattmann, Nature 2013). We will introduce you to basic but also advanced statistics and its application in business and healthcare situations. Lectures are combined with hands-on modules that will help you to understand theoretical principles and how to apply them."


Vorlesungen im Sommersemester 2015

Sommersemester 2015

Die Anmeldung für "Informationsmanagement" im Sommersemester 2015 ist nun freigeschaltet. "Innovationsmanagement" findet im kommenden Sommersemester nicht statt.

"Informationsmanagement" besteht aus Vorlesung und Übung (6 CP). Die Anmeldung zur Klausur muss über VIPA erfolgen.


Klausureinsichten WS 14/15

April 2015

Die Termine für die Klausureinsichten in WT, DLM, VE stehen fest.

  • WT - 22.04.2015 - 13-14 Uhr (bitte um Voranmeldung per E-Mail bei Tom Michels (tom.michels@iss.uni-saarland.de))
  • DLM - 20.04.2015 - 10-12 Uhr (bitte um Voranmeldung per E-Mail bei Ruchi Dhiman (ruchi.dhiman@iss.uni-saarland.de))
  • VE - 23.04.2015 - 15-16 Uhr (bitte um Voranmeldung per E-Mail bei Sabine Janzen (sabine.janzen@iss.uni-saarland.de))

Visionäre Architektur und Produktkonzepte ...

29.01.2015

... an der Schnittstelle zwischen Architektur, Design, Informatik und Forschung - Gastvortrag von Alessandro Quaranta (OKINLAB) am 29.01.2015 um 16:15 Uhr in Raum 0.01, Geb. C3 1.

Im Rahmen der Veranstaltung "Value Engineering" hält Alessandro Quaranta, einer der Geschäftsführer und Gründer von OKINLAB einen Gastvortrag.

  • Referent: Alessandro Quaranta (OKINLAB GmbH)
  • Wann?: 29.01.2015, 16:15 Uhr
  • Wo?: Raum 0.01, Geb. C3 1

Das Laboratorium für Visionäre Architektur & Designkonzepte (OKINLAB) wurde von Nikolas Feth und Alessandro Quaranta gegründet und ist im Starterzentrum der Universität des Saarlandes ansässig. Ausgangspunkt und Wunsch der beiden Gründer war es, das Lebens- und Arbeitsumfeld der Menschen ergonomischer, nachhaltiger, materialeffizienter und harmonischer zu gestalten. OKINLAB arbeitet an der Schnittstelle zwischen Architektur, Design, Informatik und Forschung. Dabei spielt der Einsatz modernster digitaler Entwurfs- und Fertigungsmethoden eine zentrale Rolle. Die interdisziplinäre Zusammensetzung des OKINLAB-Teams ermöglicht ein effizientes Vorgehen vom Entwurf bis zur Umsetzung. Dabei ist das Ziel stets, Funktionalität, Ergonomie und Ästhetik in Einklang zu bringen. Alessandro Quaranta stellt sein Unternehmen vor, gibt Einblick in seine Erfahrungen als Gründer eines Start-Ups und erläutert, wo Herausforderungen und Chancen beim Aufbau eines Start-Ups liegen.

Alessandro Quaranta ist einer der Geschäftsführer und Gründer des Laboratoriums für visionäre Architektur und Designkonzepte. Er hat Betriebswirtschaftslehre an der Universität des Saarlandes und der Università degli Studi di Siena studiert. Er spezialisierte sich im Bereich Strategie-, Prozess- und IT-Beratung an der UdS. Ausgehend von den Recherchen seiner Diplomarbeit über Qualitätsmanagement als Grundlage internationaler Wettbewerbsfähigkeit in Forschung und Lehre, entwickelte er ein Qualitätsmanagementsystem für Gründerzentren und akademische Ausgründungen. Von 2009 bis 2012 war er Dozent für Business Simulations an der UdS und Referent in der Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer der UdS, insbesondere im Bereich technologisch-innovativer Gründungsvorhaben aus der IT.

PDF (2.40 MB)


Das DA4RBI-Projekt wurde für den EIT Innovation Award nominiert!

18. Dezember 2014

Als Teil des von den EIT ICT Labs co-finanzierten DA4RBI-Projektes sind wir stolz, zu diesem Erfolg durch unsere Forschung aktiv beigetragen zu haben.

Der Gewinner wird abschließend im März aus 6 Finalisten gewählt.


Unternehmertag @ UdS

17.11.2014, 14:00 Uhr

Prof. Wolfgang Maaß wird einen Vortrag zum Thema "Smart Services für ein patientenzentriertes Gesundheitswesen" beim Unternehmertag an der Universität des Saarlandes halten.

Durch dieses Forum für Wirtschaftsvertreter und Wissenschaftler sollen Diskussionen angeregt, die Zusammenarbeit vertieft sowie ein Beitrag zur Entwicklung von Strategien für den Mittelstand geleistet werden.

Der diesjährige Unternehmertag steht unter dem Thema „Aktuelle Aspekte im Mittelstand“. Die thematisch zweigeteilte Veranstaltung umfasst einerseits den Schwerpunkt Rechnungswesen und Abschlussprüfung mit Vorträgen von Herrn Prof. Dr. Alois Paul Knobloch und Herrn WP/StB Prof. Dr. Peter Oser und andererseits den Schwerpunkt Gesundheitswesen und Informatik mit Vorträgen von Herrn Prof. Dr. Martin Dietrich und Herrn Prof. Dr. Wolfgang Maaß.

Nach der Verleihung des Ernst & Young-Förderpreises an Herrn Dr. Eric Huber sind Sie herzlich eingeladen zu Gesprächen bei einem Umtrunk.

Bitte melden Sie Ihre Teilnahme unter folgender E-Mail-Adresse an: t.lenkawa@univw.uni-saarland.de

PDF (782 KB)


10€ Amazon Gutschein sucht Besitzer!

November 2014

Teilnehmer für Studie zum Thema "Shopping Assistent" (ca. 30 Minuten) im November gesucht; Anmeldung über Doodle.

Die Studie findet auf dem Campus der Universität des Saarlandes in Gebäude B4.4 statt und dauert ca. 30 Minuten. Ihre Teilnahme belohnen wir mit einem 10€ Amazon Gutschein.


Klausureinsicht "Innovationsmanagement"

21.10.2014

Dienstag, 21.10.2014, 12-14 Uhr, am Lehrstuhl ISS, Geb. A5 3, 2. OG, Raum 2.01. (bitte vorherige Anmeldung bei Herr Martin Jungmann per Mail: martin.jungmann@iss.uni-saarland.de).


Klausureinsicht "Informationsmanagement"

21.10.2014

Dienstag, 21.10.2014, 10-16 Uhr, am Lehrstuhl ISS, Geb. A5 3, 2. OG, Raum 2.01. (bitte vorherige Anmeldung bei Frau Nina Fischer per Mail: nina.fischer@iss.uni-saarland.de).


01. Oktober, 2014

Prof. Wolfgang Maaß wird einen Vortrag zum Thema "Value Engineering: Entwicklung von Produkten und Diensten für intelligente Umgebungen" bei der Veranstaltung Wirtschaft trifft Wissenschaft halten.


September 2014

Die Anmeldung für "Value Engineering", "Web Technologien" und "Dienstleistungsmanagement und Informationssysteme" im Wintersemester 2014/15 ist nun freigeschaltet.

Alle Veranstaltungen bestehen aus Vorlesung und Übung (6 CP). Eine Anmeldung ist bis zum 09. November 2014 möglich.


24.-26.09.2014

Vom 24. – 26. September 2014 veranstaltet der Lehrstuhl ISS unter der Leitung von Prof. Wolfgang Maaß erstmalig die Data Science Summer School an der Universität des Saarlandes.

Data Science ist eines der momentan am heißest diskutierten Themen in der Forschung, gewinnt jedoch auch in Wirtschaft und Industrie zunehmend an Bedeutung. Die thematisch verwandten Begriffe Cloud Computing und Big Data sind sowohl in der Wirtschaft, als auch in den Medien bereits in aller Munde und berühren doch nur Teilaspekte dieses spannenden Forschungsfeldes.

Neben theoretischen Grundlagen soll die Summer School vor allem ein mathematisches und wirtschaftliches Verständnis für die grundlegenden Ideen des Forschungsfelds Data Science fördern. Dadurch sind die Teilnehmer im Nachgang in der Lage Konzepte und Methoden im Bereich Data Science nicht nur zu verstehen sondern auch anzuwenden. Von Thomas Davenport als “sexiest job of the 21st century” bezeichnet, wird der Bedarf an Data Scientists in den kommenden Jahren massiv ansteigen. Die Data Science Summer School beschäftigt sich mit diesem faszinierenden Thema, um Studenten diesbezüglich optimal vorzubereiten.

Namhafte Referenten aus Europa und den USA führen in Vorträgen und Workshops in die statistischen Grundlagen, Möglichkeiten der Datenverarbeitung und Anwendungsgebiete des Themenfelds Data Science ein. Neben Vorträgen und Workshops besteht während des Rahmenprogramms beim traditionell saarländischen Schwenken die Möglichkeit mit den Referenten und anderen Teilnehmern in gemütlicher Runde in Kontakt zu treten.

Unterstützt vom Graduiertenprogramm der Universität des Saarlandes (GradUS) richtet sich die Data Science Summer School an alle interessierten Master-Studenten und Doktoranden. Weitere Informationen zur Veranstaltung und der Anmeldung finden Sie unter www.iss.uni-saarland.de/de/ds-summerschool/


Gewinner des Kinder-Uni Gewinnspiels

13. August 2014

Im Rahmen des Gewinnspiels der Kinder-Uni "das Badezimmer der Zukunft" am 14.Mai wurde ein Gutschein für den Kletterpark Saarbrücken an den Gewinner Benedikt Morawetz überreicht.

Im Rahmen der Kinder-Uni "das Badezimmer der Zukunft" am 14.Mai konnten die teilnehmenden Kinder Kurzgeschichten einsenden, die Ideen für das intelligente Badezimmer oder andere Dinge des alltäglichen Lebens beinhalteten. Aus den Einsendungen wurde Benedikt Morawetz ausgesucht, der sich eine Zahnbürste ausgedacht hat, die einen USB-Stick integriert und das herunterladen und abspielen von Musik ermöglichen soll. Als Gewinn gab es einen Gutschein für den Kletterpark in Saarbrücken.


Summer School "Neuro-IS and R" @ UdS

16.-17.09.2014

2-tägige Summerschool zum Thema Neuro Information Systems (Neuro-IS) und Datenanalyse mit R.

Am 16. und 17.09.2014 findet die "Neuro-IS und R" Summer School statt. Die zweitägige Veranstaltung richtet sich an Bachelor- und Masterstudenten sowie Doktoranden. Themen der Summer School sind u.a., Neuro Information Systems (Neuro-IS) als mobile Anwendungen in Retail Stores bzw. im Gesundheitswesen, Erhebung von physiologischen Parametern (z.B. Hautleitwerte, Blickdaten) sowie Einführung in und Datenanalyse mit R. Die Anmeldung erfolgt über die ISS Lernplattform. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen beschränkt. Auf Wunsch kann ein Teilnahmezertifikat ausgestellt werden.


Juli 2014

Prof. Wolfgang Maaß ist zum Mitglied in der AG1 des Zukunftsprojektes 2 (ZP2) der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (Acatech) berufen worden.

"Smart Service Welt – Internetbasierte Dienste für die Wirtschaft“ ist der Arbeitskreis zur Erarbeitung von strategischen Umsetzungsempfehlungen für das zweite Zukunftsprojekt der Promotorengruppe „Digitale Wirtschaft und Gesellschaft“ der Forschungsunion Wirtschaft – Wissenschaft. Unter dem Vorsitz von Henning Kagermann, Präsident von acatech, und Frank Riemensperger, Vorsitzender der Geschäftsführung der Accenture GmbH versammelt der Arbeitskreis seit März 2013 über 150 Vertreter aus Industrie, Wissenschaft, Gewerkschaften, Verbänden und Verwaltungseinrichtungen. Diese erörtern in fünf disziplin- und sektorenübergreifenden Arbeitsgruppen die Chancen und Herausforderungen für smarte Dienstleistungen „Made in Germany“.


Gastvortrag "Nichts geht über ein gutes Schutzschild"

17.07.2014

Referent: Martin Monzel (Lactopia GmbH) Wann? Donnerstag, den 17.07.2014; 16:15 Uhr
Wo? Gebäude B4 1, Raum 0.20

Was hat Iron-Man mit einem Saarbrücker Biotech-Start-up zu tun? Die Lactopia GmbH ist darauf spezialisiert, neuartige probiotische Produkte in den Bereichen Kosmetik, Nahrungsmittel sowie Medizin zu entwickeln, zu produzieren und diese in Kooperation mit Vertriebspartnern auf den Markt zu bringen. Darüber hinaus stellt die Produktion sowie der Vertrieb von Starterkulturen für die Lebensmittelindustrie ein zweites Standbein des Unternehmens dar. In den von Lactopia entwickelten Produkten und Optimierungen kommen natürliche, unveränderte Mikroorganismen zum Einsatz, die für ein ausgewogenes mikrobielles Umfeld sorgen und letztendlich die Gesundheit des Verbrauchers unterstützen.

Im Vortrag wird etwas zu den wissenschaftlichen Hintergründen des Konzeptes erzählt als auch von den alltäglichen Sorgen und Nöten eines Start-up berichtet.

PDF (2.38 MB)


November 2014

Wolfgang Maaß ist Mitglied des Programmkomitees der EKAW 2014.

Die 19. International Conference on Knowledge Engineering and Knowledge Management (EKAW) beschäftigt sich mit allen Aspekten des Wissensmanagements und dessen Rolle beim Design von wissensintensiven Systemen und Services für das Semantische Web, E-Business, die natürliche Sprachverarbeitung, die Integration von intelligenter Information usw. Der Fokus der diesjährigen EKAW ist "Diversity".

Die EKAW findet vom 24.-28.11.2014 in Linköping, Schweden statt.

Termine:

  • Abstract Submission: 9. Juli 2014
  • Full Paper Submission: 16. Juli 2014

Gastvortrag "Big Data, Mobile, Cloud, Social - The Big Change in IS"

25.06.2014

Referent: Dr. Wolfram Jost (Software AG) Wann? Mittwoch, den 25.06.2014; 10:30 Uhr
Wo? Gebäude B4 1, Raum Auditorium Maximum

Die Welt der Informationstechnologie befindet sich derzeit im vielleicht größten Wandel seit ihrer Erfindung. Nahezu alle Bereiche unseres täglichen Lebens sind davon betroffen. Der Satz „Software is eating the world“ bringt diese Entwicklung auf den Punkt. Im Bereich der Unternehmens IT stehen die traditionellen Anwendungsarchitekturen auf dem Prüfstand und unterliegen dramatischen Veränderungen. Getrieben werden diese Veränderungen von vier wesentlichen Kräften: Cloud, Mobil, Social und Big Data. Moderne Anwendungssysteme sind cloud enabled, habe eine starke social collaboration Komponente, sind verfügbar auf mobilen Endgeräten und skalieren nahezu linear. Die technologischen Instrumente wie In Memory Computing, NoSQL, Hadoop, Event Processing, Real Time Analytics und Design Thinking spielen hierbei eine entscheidende Rolle.

PDF (2.74 MB)


Juni 2014

“Home Support of Obese Children and Adolescents by Means of Health Information Technology System: A Pilot Study for a Psychosomatic Based Therapy Concept” gewinnt fPmh-Preis in Basel.

Am 3. Gemeinsamen Jahreskongress der Schweizerischen Gesellschaft für Pädiatrie (SGP), der Schweizerischen Gesellschaft für Kinderchirurgie (SGKC) und der Schweizerischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie- und Psychotherapie (SGKJPP) hat das PathMate-Abstract “Home Support of Obese Children and Adolescents by Means of Health Information Technology System: A Pilot Study for a Psychosomatic Based Therapy Concept” von Büchter, D., Kowatsch, T., Brogle, B., Dintheer, A., Wiegand, D., Pletikosa Cvijikj, I., Maass, W., l’Allemand, D. und J. Laimbacher den fPmh-Preis gewonnen. Den Vortrag zum Abstract hat Dr. med. Dirk Büchter gehalten.

Zum Preis: Die foederatio Paedo medicorum helveticorum fPmh, erste medizinische Lobby für Kinder und Jugendliche, verleiht anlässlich der Jahresversammlung den von ihr gesponserten und mit CHF 1000.– dotierten fPmh-Preis. Der Preis wird alle drei Jahre am gemeinsamen Kongress der Schweizerischen Gesellschaft für Pädiatrie, der Schweizerischen Gesellschaft für Kinderchirurgie und der Schweizerischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -Psychotherapie für eine interdisziplinäre Arbeit vergeben, die mindestens zwei der drei Disziplinen betrifft und deren Auswirkungen für das Verständnis und die Versorgung einer definierten Patientengruppe von Bedeutung sind.

Weitere Informationen zum Kongress: http://www.congrex-switzerland.com/fpmh2014


Mai 2014

Für eine Online-Studie suchen wir Probanden. Die Teilnahme wird mit einem 5€-Amazon-Gutschein vergütet.

Im Rahmen einer Studie im Forschungsprojekt SatIN sollen Intentionen in Verkaufsgesprächen untersucht werden. Die ersten 120 Teilnehmer, die die Kontrollfragen richtig beantworten und die Studie erfolgreich abschließen, erhalten einen 5-€-Amazon Gutschein.

Die Bearbeitungszeit beträgt ca. 20 Minuten. Alle Daten werden vollständig anonymisiert ausgewertet und verarbeitet. Die Ergebnisse dienen ausschließlich wissenschaftlichen Zwecken.

Bitte verwenden Sie einen Desktop-Rechner oder Laptop mit einem der folgenden Browser, um an der Studie teilzunehmen: Internet Explorer, Safari, Google Chrome und Firefox. Link zur Studie: bit.ly/satin2014


Kinder-Uni: Jeder kann Daniel Düsentrieb sein!

14. Mai 2014

Prof. Wolfgang Maaß und Klecks Klever haben viele junge Studenten zur ersten Vorlesung am 14. Mai 2014 im Rahmen der Kinder-Uni begrüßt.

Erfinder haben viele Ideen und entwickeln tolle Produkte. Doch wo kommen die Ideen für so etwas eigentlich her? Mit dieser Frage haben sich die Studenten der Saarbrücker Kinder-Uni am Mittwoch gemeinsam mit Prof. Wolfgang Maaß beschäftigt. Ideen zu entwickeln und innovativ zu sein - das ist keine Frage des Alters. Anhand von Beispielen aus der Praxis verdeutlichte Prof. Maaß den Kindern, dass sie nur überlegen müssen, was sie an den Dingen des alltäglichen Lebens noch besser machen können. Am Beispiel einer neuen Zahnbürste wurden die jungen Studenten ganz schnell selbst zu Erfindern. Anschließend stellte Wolfgang Maaß den Kindern ein Badezimmer der Zukunft vor, welches in einem Forschungsprojekt des Lehrstuhls entstanden ist. Nach der Vorlesung konnten es einige der Kinder auch besichtigen.

Ihre Ideen für das intelligente Badezimmer oder andere Dinge des alltäglichen Lebens können die Kinder Prof. Maaß, verpackt in einer kleinen Geschichte, auch zuschicken (per E-Mail an meinegeschichte4KU@gmail.com). Unter den Einsendungen wird ein Gutschein für den Kletterpark in Saarbrücken verlost.

Aufgrund des starken Andrangs bei der Besichtigung des Badezimmers am vergangenen Mittwoch und mehrfacher Nachfrage, bieten wir ein bis zwei zusätzliche Besichtigungstermine für Kinder an, die das Badezimmer gern sehen möchten. Bitte melden Sie sich hierfür bei unserer Mitarbeiterin Nina Fischer.

Die Bilder zur Kinder-Uni kann man hier einsehen.

PDF (904 KB)


Klausureinsicht "Informationsmanagement"

19.05.2014

Donnerstag, 05.06.2014, 10-12 Uhr, am Lehrstuhl ISS, Geb. A5 3, 2. OG, Raum 2.01. (bitte vorherige Anmeldung bei Frau Nina Fischer per Mail: nina.fischer@iss.uni-saarland.de).


23.-25. Juni, 2014

Prof. Wolfgang Maaß wird einen Vortrag auf dem 1. europatriates-Kongress zur Lösung der Jugendarbeitslosigkeit in Europa halten.


Innovation Networks, Business Clusters, Big Data ...

Sommersemester 2014

Die Veranstaltungen Informations- und Innovationsmanagement starten in dieser Woche.

In den Veranstaltungen werden im Sommersemester neue Themen wie Industrie 4.0, Innovation Networks und Business Clusters behandelt.

Die Veranstaltung Informationsmanagement vermittelt die Grundlagen des IT-Managements. Dabei werden Themen wie IT-Controlling, Unternehmensarchitekturen, Systemarchitekturen mit Mobile und Cloud Computing sowie Datenmodellierung anhand von Praxisbeispielen behandelt. In Innovationsmanagement werden die Themen Wissensmanagement, Innovationsstrategien, Experimentalstrategien, Open Innovation sowie Adoption und Diffusion wissenschaftlich betrachtet. Die theoretische Basis wird durch Gastvorträge und die Bearbeitung von Mini-Projekten in der Übung praxisnah abgerundet.


MKWI 2014 Panel Digital Life

26.-28.Februar, 2014

Zur Multikonferenz Wirtschaftsinformatik am 26.-28.02.2014 in Paderborn hat Prof. Wolfgang Maaß an den dazugehörigen Panels zum Thema „Digital Life“ mitgewirkt.

Abstrakt: Angefangen hat es mit E-Mail-Diensten und dem E-Banking. Heute steht ein großes Spektrum an Anwendungssystemen bereit, die das private Leben vieler Menschen in unterschiedlichen Kontexten verändern – von Apps im vernetzten Auto über die Steuerung der Heizung bis hin zum mobilen Fitness - oder Gesundheitsassistenten. Damit öffnet sich ein interdisziplinäres Themenfeld „Digital Life“, das von hoher forscherischer und praktischer Relevanz ist. Allerdings liegt dieses jenseits der etablierten Themenfelder der Wirtschaftsinformatik (WI). Es stellt sich daher die Frage, welchen konkreten Beitrag die WI leisten kann, wie sie diesen leisten kann und wie die vorhandenen Methoden und Konzepte der WI weiterzuentwickeln sind, um das Thema zu bearbeiten. Diese Fragen sollen auf diesem Panel diskutiert werden.

Einen Mitschnitt des Vortrags und der anschließenden Diskussion von Prof. Wolfgang Maaß ist hier zu finden.


Glückliche Tomaten und freundliche Badezimmer!

14. Mai 2014

Im Rahmen der Kinder-Uni Saar 2014 hält Prof. Wolfgang Maaß am 14. Mai 2014, um 16:00 Uhr im AudiMax (B4 1) eine Vorlesung zum Thema "Wie soll mein Bad der Zukunft aussehen?"

Kann ein Spiegel im Bad das Wetter anzeigen? Und wie kann man testen, ob Pflanzen an einem günstigen Platz stehen? Antworten auf diese und andere Fragen will Prof. Wolfgang Maaß in seiner Vorlesung geben. Die Kinder-Uni wird von der Universität des Saarlandes und der Saarbrücker Zeitung gemeinsam organisiert. Mädchen und Jungen zwischen acht und 14 Jahren sind herzlich dazu eingeladen und können sich für die kostenlosen Vorlesungen anmelden. (Quelle: Saarbrücker Zeitung)

PDF (676 KB)


Seminar "Bayesian Statistics"

Sommersemester 2014

Am 15.04.2014, um 15:00 Uhr findet die Themenvergabe des kooperativen Seminars "Bayesian Statistics" für Masterstudenten und Doktoranden statt.

Viele wissenschaftliche Arbeiten aus den Bereichen Ökonomie, Psychologie oder Soziologie befassen sich mit komplexen Systemen, deren Abhängigkeitsstrukturen sich oftmals nur mit Hilfe stochastischer Größen modellieren lassen. Hierdurch haben die Prämissen über die stochastischen Terme einen direkten Einfluss auf die Ergebnisse der Untersuchung. Aus diesem Grund erscheint es sinnvoll, diese Prämissen bei Vorlage neuer Informationen unter Umständen abzuändern. Dieser Aspekt ist charakteristisch für Bayessche Statistik, bei der der bedingte Wahrscheinlichkeitsbegriff im Vordergrund steht. Dieser ermöglicht durch die Regel von Bayes eine induktive Modellanpassung, die sämtliche zur Verfügung stehenden Informationen mit einbezieht und damit unter Umständen ein realistischeres Abbild der Realität ermöglicht. Dieser Kurs soll hierzu die notwendigen Grundlagen vermitteln. Die dargestellten Methoden werden mit den im wissenschaftlichen Bereich weit verbreiteten Ansätzen, die eben keinen Bayesschen Ansatz wählen verglichen. Weiterhin soll eine praktische Anwendung an Beispielen mit der Software R aufgezeigt werden.


Klausureinsicht Web Technologien

23. April, 2014

23.April 2014, 10:00-12:00 Uhr, Gebäude A5 3, 2. Stock, Raum 2.01.1, Anmeldung via Email an Christian Theres


24.-26. April, 2014

Prof. Wolfgang Maaß ist Mitglied des Programm Ausschuss der 9th International Danube Adria Association for Automation & Manufacturing (DAAAM) Baltic Conference

Deadline : 16. Februar, 2014

24.-26. April, 2014, Tallinn, Estonia

Abstract: The DAAAM-Baltic 2014, an international conference on industrial engineering for SMEs explores trends in product and manufacturing development based on use of IT and computer systems. Its scope ranges from design engineering, production engineering, production management, materials engineering as well as mechatronics and system design. The main idea of starting this conference was to give for young scientists in the area of Baltic and Northern countries an opportunity to introduce their works, find partners. Conference aims to bring together researchers from the academic communities and enterprise sector to share their experiences and to foster collaboration. The DAAAM Baltic 2014 focus will encompass theoretical and practical methodologies, resolving technologies of CAD, CAE, MPC and etc, considering completeness, dynamics of change, new technology insertion, complexity, integration, and time to market. Submission of industrial research is welcome. DAAAM-Baltic meetings belong into network of DAAAM International events (DAAAM – Danube Adria Association for Automation and Manufacturing). The conference includes five sections with a variety of topics.ics.


Petition zur Zukunft der Universität des Saarlandes

28.01.2014

Petition GEGEN die Gründung einer „Business School Saarland“ in Form einer Gesamthochschule und FÜR die Sicherung einer umfassenden akademischen Grundversorgung!

„Die Empfehlung des Wissenschaftsrates zur Einrichtung einer „Business School Saarland“ ist ein Irrweg, den wir auf das Entschiedenste ablehnen. Er zerstört unsere Zukunftschancen und die des Saarlandes. Wir fordern deshalb energisch den Erhalt einer universitären Wirtschaftswissenschaft als Einheit der Universität des Saarlandes. Aufgrund der aktuellen Wirtschaftslage des Saarlandes sollen künftig drastische Sparmaßnahmen ergriffen werden. Erste Opfer dieser Politik sind augenscheinlich die saarländischen Hochschulen, insbesondere die Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät! Wir sprechen uns gegen eine derartige „Verstümmelung“ des saarländischen Studienangebots aus und drängen darauf, dass bei Kürzungsvorhaben nicht bei der Bildung angesetzt wird!


Gastvortrag: "Data Science"

05.02.2014

Referent: Dr. Ulrich Kerzel (Blue Yonder)
Wann? 05.02.2014; 10:15 Uhr
Wo? Gebäude B4 1, Raum 0.26

Abstract: Data science incorporates varying elements and builds on techniques and theories from many fields, including mathematics, statistics, data engineering, pattern recognition and learning, and high performance computing with the goal of extracting meaning from data and creating data products. Whereas a traditional data analyst may look only at data from a single source – a CRM system, for example – a data scientist will most likely explore and examine data from multiple disparate sources. The data scientist will sift through all incoming data with the goal of discovering a previously hidden insight, which in turn can provide a competitive advantage or address a pressing business problem. A data scientist does not simply collect and report on data, but also looks at it from many angles, determines what it means, then recommends ways to apply the data. A major goal of data science is to make it easier for others to find and coalesce data with greater ease. Data science technologies impact how we access data and conduct research across various domains, including the biological sciences, medical informatics, social sciences and the humanities.

PDF (280 KB)


Neuro-IS und R

Januar, 2014

Am 29. und 30.01. findet das Tutorium "Neuro-IS und R in der praktischen Verwendung" am Lehrstuhl ISS statt.

Das eineinhalbtägige Block-Tutorium besteht aus theoretischen Erläuterungen, die durch praktische Übungen unterfüttert werden und richtet sich an Bachelor- und Masterstudenten. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen beschränkt. Auf Wunsch kann ein Teilnahmezertifikat ausgestellt werden. Die Anmeldung für das Tutorium und die Organisation der Lehrinhalte wird mit Hilfe der ISS Lernplattform des Lehrstuhls durchgeführt.


Wie aus einem Surfbrett ein Snowboard wird

September 2013

Prof. Wolfgang Maaß zum Thema "Innovationsmanagement" im Interview mit der Saarbrücker Zeitung.

PDF (702 KB)


Besuch des Club des Präsidenten

07.10.2013

Am 07.10.2013 fand die 3. Sitzung des Clubs des Präsidenten der Universität des Saarlandes am Lehrstuhl ISS statt.

Im Rahmen dieser Veranstaltungen sollen den 24 hochrangigen Vertretern aus der Wirtschaft jeweils interessierte Lehrstühle und deren aktuelle Forschung näher gebracht und Gelegenheit zum gegenseitigen Gedankenaustausch gegeben werden.

Diesmal fand der Club des Präsidenten zusammen mit dem Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik im Dienstleistungsbereich (ISS) statt. Im Mittelpunkt standen Vorträge, Projekte und Demonstratoren, die bei den Teilnehmern auf reges Interesse gestoßen sind. Themen war dabei der Einsatz von Informationstechnologien bei der Therapie übergewichtiger Kinder, strategisch agierende Dialogsysteme am Point of Sale, sensorbasierte Produktionssysteme, Healthcare 4.0 sowie umgebungsintelligente Informationssysteme.

Präsident Linneweber und sein Team, Frau Stephanie Böcker (Stabsaufgaben Marketing) und Herr Bernd Grohs (Fundraising-Beauftragter) konnten als Gäste u.a. begrüßen: Herrn Oswald Bubel (Präsident des VSU, Verband der saarländischen Unternehmerverbände, GF der Hager SE), Herrn Dr. Matthias Dieter (Mitinhaber und GF der Hydac international), Herrn Prof. Dr. Peter Hartz (ehemals VW-Personalvorstand, Personalvorstand der Dillinger Hütte), Herrn Heiner Löhl (VV der Bank 1 Saar), Herrn RA Joachim Malter (Haupt-GF des Verbands der metallverarbeitenden und Elektrounternehmen des Saarlandes), Frau Prof. Dr. Sylvia Martin (Inhaberin der Möbel Martin Gruppe), Herrn Hans-Werner Sander (VV der Sparkasse Saarbrücken), Herrn RA Dr. Harald Schneider, Herrn Peter Stockhorst (VV der Cosmos Versicherungen AG) und Herrn Dr. Hanspeter Georgi (ehemals saarländischer Wirtschaftsminister).


WS 13/14 = Big Data, NoSQL, Map/Reduce ...

WS 13/14

Interesse an Web-Technologien? Im kommenden Wintersemester wird die Veranstaltung "Web Technologien" wieder angeboten.

Inhalte der Vorlesung sind u.a. Grundlagen wie HTML, CSS und JavaScript/AJAX. Des Weiteren soll ein Überblick über klassische Datenbanken im Kontext des LAMP Stacks und des MVC Patterns gegeben werden. NoSQL Datenbanken sowie XML/XQuery/XPath und XSLT werden ebenso betrachtet wie das Themengebiet der semantischen Datenrepräsentationen mit Lower-case Semantics, Web Ontology Language (OWL), Reasoning und regelbasiertem Schlussfolgern. Den Abschluss der Veranstaltung bilden die Themen Big Data und Map/Reduce. Alle Themen der Vorlesung werden in den wöchentlichen Übungen von den Studenten praktisch angewendet.


Value Engineering ab WS 13/14!

WS 13/14

Die neue Master-Vorlesung "Value Engineering" erweitert die bisherige Veranstaltung "Product-Service Information Systems (ProSIS)" und bietet eine systemische Sicht auf die Gestaltung komplexer Systeme.

Themen, wie Design Science, Produkt- und Serviceentwicklung sowie Design und empirische Evaluierung hybrider Produkte werden wissenschaftlich erarbeitet und im Rahmen der Übung in kleinen Projektgruppen praxisnah angewendet. Die Teilnehmer sind nach dem Besuch der Veranstaltung in der Lage, Systeme zu analysieren, Kundenbedürfnisse zu spezifizieren, Gestaltungsprozesse in Designteams durchzuführen und resultierende Designs empirisch zu validieren.


Klausureinsichten

05.09.2013

  • Klausureinsicht "Informationsmanagement (IFM)": Montag, 23.09.2013, 10-12 Uhr, Raum 0.06, Geb. B4 1.
  • Klausureinsicht "Innovationsmanagement (IVM)": Dienstag, 08.10.2013, 14-16 Uhr, am Lehrstuhl ISS, Geb. A5 3, 2. OG (bitte vorherige Anmeldung bei Frau Sabine Janzen per Mail: sabine.janzen@iss.uni-saarland.de).

Juli 2013

Der Radiosender SR 2 berichtete am 28. Juli 2013 über das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI). Im Rahmen dieses Beitrages wurde Prof. Wolfgang Maaß interviewt und das intelligente Badezimmer vorgestellt.

Der Radiobeitrag kann in der Mediathek des Senders angehört werden.


Klausuren

Juli/August 2013

  • Informationsmanagement: 30.07.13, 17-19 Uhr, B4 1, Audimax (A-HE), Raum 0.18 (HF-KO), Raum 0.19 (KP-MER), Bio. (MES-RO), Chemie (RP-ST), Raum 0.06 (SU-WI), Raum 0.23 (WK-Z);
  • Innovationsmanagement: 01.08.13, 11-12 Uhr, B4 1, Raum 0.04

Gastvortrag: "Cloud computing: What every Cloud consultant should know"

10.07.2013

Referent: Herr Nitin Arora (Engagement Manager at Canopy Cloud)
Wann? 10.07.2013; 10:15 Uhr
Wo? Gebäude B4 1, Raum: Auditorium Maximum

Agenda:
Cloud concepts
Why & how are companies using cloud?
What makes companies successful with cloud?
The cloud vendor landscape

PDF (258 KB)


Gastvortrag: "Mobile Application Usability: Conceptualization and instrument development"

08.07.2013

Referent: Dr. Hartmut Hoehle (Ph.D., Assistant Professor, University of Arkansas)
Wann? 08.07.2013; 14:15 Uhr
Wo? Max Planck Institut, Gebäude E1 7, Raum 001

Abstract: This paper presents a mobile application usability conceptualization and survey instrument following the 10-step procedure recommended by MacKenzie et al. (2011). Specifically, we adapted Apple’s user experience guidelines to develop our conceptualization of mobile application usability that we then further developed into 19 first-order constructs that formed 6 second-order constructs. To achieve our objective, we collected 4 datasets: content validity (n=318), pre-test (n=440), validation (n=408) and cross-validation (n=412). The nomological validity of this instrument was established by examining its impact on two outcomes: continued intention to use and mobile application loyalty. We found that the constructs that represented our mobile application usability conceptualization were good predictors of both outcomes and compared favorably to an existing instrument based on Microsoft’s user experience guidelines. In addition to being an exemplar of the recent procedure of MacKenzie et al. to validate an instrument, this work provides a rich conceptualization and instrument for mobile application usability that can serve as a springboard for future work to understand the impacts of mobile application usability and can be used as a guide to design effective mobile applications.

PDF (335 KB)


Gastvortrag "Managing Innovation in Emerging Markets"

11.07.2013

Referent: Prof. Dr. Marco Zeschky
Wann? Donnerstag, 11.07.2013, 10:15 Uhr
Wo? Gebäude B4 1, Raum 0.05

Abstract The rise of innovation for and from emerging markets is a recent phenomenon that offers numerous opportunities and challenges for Western firms to do business in these markets. For Western firms, the sheer market size is a major driver to enter these markets, but challenges lie in overcoming rigid structures and strategies which have made these firms successful in the past. But, the business logic in emerging markets - especially at the the 'bottom of the pyramid' (BoP), i.e., the people who live on less than two dollars per day - is quite different from mature, Western markets. Western firms need to innovate their business models, product offerings, and organizational structures to meet the unique requirements of the customers at the BoP. This guest lecture looks at some of the core issues of creating innovation in emerging markets and the effects this has on mature, Western markets.

Marco Zeschky ist Assistenzprofessor an der Universität St. Gallen. Er beschäftigt sich in seiner Forschung mit offenen Innovationsprozessen und insbesondere mit Industriegrenzen überschreitenden Innovationen durch die Übertragung von Technologien und Lösungsprinzipien. Am Institut für Technologiemanagement (ITEM) der Universität St. Gallen ist er als Projektleiter für Beratungs- und Forschungsprojekte mit Unternehmen wie z.B. Airbus, BMW, Nestlé und Siemens zuständig. Marco Zeschky hat Wirtschaftsingenieurwesen Fachrichtung Maschinenbau mit den Schwerpunkten Produktentwicklung, Aerodynamik und Unternehmensführung an der Technischen Universität Darmstadt (D) und am Royal Institute of Technology in Stockholm (S) studiert.

PDF (203 KB)



Tag der offenen Tür

22. Juni 2013

Am 22. Juni finden im Rahmen des Tags der offenen Tür der Universtität des Saarlandes Vorträge und Führungen im "Intelligenten Badezimmer" statt. Alle Besucher sind herzlich willkommen.

zeitungsartikel_tag_der_offenen_tuer.png

Ort: Gebäude B4 4, Raum 0.03.2 (Hinter Gebäude B 4.1, Eingang Innovation Lab)
Vorträge: 11 Uhr & 14 Uhr

Wir freuen uns auf Sie!

PDF (849 KB)


08.05.2013

Intelligentes Badezimmer ist eines der Traumbäder der Zukunft, so die WDR5-Sendung "LebensArt".


30.04.2013

Der Lehrstuhl führt am 30.04.2013 ein Experiment zum Testen der Aussagekraft von Modellen in der Entwicklung von Informationssystemen durch.

Die Studie besteht aus 3 Teilen und dauert insgesamt ca. 45 Minuten. Sie wird in Zweierteams absolviert und findet im Gebäude B4 4, Raum 0.03.2 um 14:00 und um 15:00 statt. Interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer melden sich bitte für Ihren gewünschten Zeitraum unter folgendem Link an: http://bit.ly/17UMykP. Für Ihre Teilnahme erhalten Sie eine Aufwandsentschädigung von 7€.


22. April, 2013

Informationsmanagement, Dienstleistungsmanagement und Informationssysteme sowie Product-Service Information Systems: 22. April, 14:00-19:00 Uhr, Gebäude A5 3, 2. Stock, Raum 2.01.1, Anmeldung und Reservierung eines Zeitfensters online. Keine Anmeldung per E-Mail möglich.


Offenes Brown Bag Meeting "Talking to machines- shop floor communication"

16.04.2013

  • Referent? Tanel Aruväli
  • Wo? Geb. A5 3, Raum 2.03
  • Wann? 12:00-12:30 Uhr

Offenes Brown Bag Meeting "Smart Sensors and Plants"

09. April 2013

  • Referentin? Nina Fischer
  • Wo? Geb. A5 3, Raum 2.03
  • Wann? 12:30-13:00 Uhr

03.04.2013

Informationsmanagement (Mittwoch, 10:15-11:45 Uhr, Audimax (B4 1)) und Innovationsmanagement (Donnerstag, 10:15-11:45 Uhr, Raum 0.05 (B4 1))


IKS 2012 EU Review

14.-15. März 2013

Finales Review-Meeting des EU-Projekts IKS in Luxemburg. Präsentation der Resultate aus 2012, u.a. "Showcasing of AmI use case", IKS Validierung, Überblick über Open Source Code Repository.


Offenes Brown Bag Meeting "Multiple Product-Machinery - Cyber-Physical Interaction"

12.03.2013

  • Referent? Tanel Aruväli
  • Wo? Geb. A5 3, Raum 2.03
  • Wann? 12:30-13:15 Uhr

04.03.2013

Anmeldung für Informationsmanagement (IFM) und Innovationsmanagement (IVM) ab Montag (04.03.) möglich.

Bitte melden Sie sich für die Veranstaltungen im kommenden Sommersemester über die ISS Lernplattform an.


Kooperatives Doktorandenseminar "Principles and Practice of Structural Equation Modeling"

SoSe 2013

... unter Leitung von Prof. Friedmann, Prof. Maass, Dr. Martin Becker und Dr. Stefan Klößner. Anmeldung bis zum 28.02.2013 über ISS Lernplattform.


HiWi-Jobs ab 01.04.2013!

08.02.2013

Wir suchen ab 01.04.2013 2 HiWis aus dem Bereich BWL und Wirtschaftsinformatik / Informatik zur Unterstützung der Forschungsprojekte und der Lehre für 5-10 Wochenstunden. Nähere Informationen sind in den Stellenanzeigen unter "Jobs" zu finden.


Klausurtermine und Räume WS12/13 ...

Februar 2013

... stehen fest.

  • Dienstleistungsmanagement und Informationssysteme: 13.02.2013 (12:00-14:00 Uhr) (B4 1, Raum 0.05)
  • Product-Service Information Systems: 12.02.2013 (16:00-18:00 Uhr) (B4 1, Raum 0.06)

April 2013:

  • Informationsmanagement: 03.04.2013 (12:30 - 14:30 Uhr) (B4 1, Raum 0.19)

Gastvortrag "Kundenorientierte Serviceleistungen im Multi-Channel Marketing und Vertrieb bei Villeroy und Boch"

23. Januar 2013

Referent: Thomas Ochs (CIO Villeroy & Boch AG)
Wann? Mittwoch, 23.01.2013, 10:15 Uhr
Wo? Gebäude B4 1, Raum 0.24

Abstract
In diesem Vortrag skizziert Hr. Thomas Ochs, verantwortlich für das konzernweite Informationsmanagement im V&B Konzern Ansatzpunkte und Konzepte in welcher Form Produkte, Dienstleistungen und Prozesse besser am Markt sowie differenziert an Kundengruppen ausgerichtet werden konnten. Durch die Nutzung verschiedener Vertriebs- und Kommunikationskanäle spielt die Ausgestaltung der betriebswirtschaftlichen Softwareanwendungen wie z.B. dem CRM System, der Web Präsenz (B2B, B2C) oder der Filiallösung im eigenen Einzelhandel eine wesentliche Rolle. Anhand der beispielhaften Darstellung neu entstandener bzw. erweiterter interner und externen Serviceangebote wird der Mehrwert transparent dargestellt.


10. Januar 2013

In einem Wettbewerb des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) ist die Universität des Saarlandes jetzt als eine der drei bundesweit besten Gründerhochschulen gekürt worden.

Diese Auszeichnung ist mit einer hohen finanziellen Förderung verbunden. In den kommenden Jahren wird die Saar-Uni rund 2,7 Millionen Euro Bundesmittel erhalten, um die Zahl der Firmengründungen an der Universität zu steigern.


Gastvortrag "Vom Apfel zum Apple - neue Wege im Lebensmitteleinzelhandel"

19. Dezember 2012

Referent: Benjamin Brüser (Geschäftsführer von "Emmas Enkel")
Wann? Mittwoch, 19.12.2012, 10:15 Uhr
Wo? Gebäude B4 1, Raum 0.24

Abstract
In diesem Vortrag berichtet der erfolgreiche Jungunternehmer Benjamin Brüser, Gründer des Start-Ups "Emmas Enkel", dass sich die Konzepte eines klassischen Online-Shops und des altbekannten Tante Emma Ladens nicht gegenseitig ausschließen, sondern kombinieren lassen. Er gewährt einen Eindruck in sein entwickeltes Konzept des zeitlosen Einkaufs, welches klassischen Handel und e-Commerce erfolgreich miteinander verbindet. Neben der Vorstellung des Konzeptes "Einkaufen 3.0" am Beispiel des Düsseldorfer Ladengeschäfts gibt Benjamin Brüser Einblicke in die Vorteile des Cross-Channel-Konzepts.


Gastvortrag "Usability Engineering zwischen Theorie und Praxis"

15. November 2012

Referent: Prof. Dr. Dieter Wallach (Managing Director, ERGOSIGN GmbH)
Wann? 15.11.12, 10:15 Uhr
Wo? Raum 0.26, Geb. B4 1

Abstract
Im Rahmen der Veranstaltung "Product-Service Information Systems" wird Prof. Dr. Dieter Wallach einen benutzerzentrierter Entwurfsansatz zur Entwicklung gebrauchstauglicher interaktiver Systeme vorstellen. Dieser wird theoretisch-methodisch begründet und an konkreten Projektbeispielen anschaulich illustriert. Ausgangspunkt der Darstellung bildet eine umfassende empirische Studie zur Bedeutung der Usability für den deutschen Mittelstand.

ERGOSIGN gehört zu den führenden Anbietern für User Interface Design-Dienstleistungen. Die Arbeitsschwerpunkte von Prof. Dr. Dieter Wallach liegen - neben der Geschäftsleitung - in der Weiterentwicklung von Usability Engineering-Methoden. Er verantwortet darüber hinaus den Bereich Research und sorgt als Professor für Human-Computer- Interaction für die Integration aktueller Forschungsergebnisse in die Arbeit der ERGOSIGN GmbH.

PDF (869 KB)


Sonntag, 04. November 2012, 16:30 Uhr

Am Sonntag, 04. November 2012, ist das im Rahmen des Projektes IKS entwickelte intelligente Badezimmer in der ARD-Sendung Ratgeber Haus+Garten zu sehen. Die Sendung wird um 16:30 Uhr ausgestrahlt.


Start der ISS Veranstaltungen im WS12/13

Oktober 2012

Die Veranstaltungen des Lehrstuhls ISS im WS12/13 sind gestartet: "Dienstleistungsmanagement und Informationssysteme" (Mittwochs, 10:15-11:45, Raum: 0.24 in B4 1) und "Product-Service Information Systems" (Donnerstags, 10:15-11:45, Raum: 0.26 in B4 1).


Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen

Die Anmeldung zu den im kommenden WS 2012/13 angebotenen Lehrveranstaltungen ist nun möglich.

Besuchen Sie die Seiten der Veranstaltungen DLM und ProSIS für weitere Informationen.


Stellenausschreibung

Am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Wirtschaftsinformatik im Dienstleistungsbereich (ISS), ist ein Arbeitsplatz als Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter zu besetzen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Job-Seite.


24.-27. September 2012

Vom 24.-27.09. findet die 35. German Conference on Artificial Intelligence KI 2012 in Saarbrücken statt. Wolfgang Maass leitet hier die Session "Reasoning & Machine Learning". Weiterhin leitet er die Tutorials als Tutorial Chair. Am 24.09. führte er zusammen mit Sabine Janzen ein Tutorial zum Thema "Designing Ambient Intelligence Environments" durch.


20.-21. September 2012

Dr. Eva Yi-Yuan Yueh aus Taiwan besuchte den ISS-Lehrstuhl für zwei Tage. Sie arbeitet als stellvertretende Direktorin am Forschungsinstitut "Innovative Digitech-Enabled Applications & Services Institute" (IDEAS) in Taipeh. Das IDEAS ist Teil des "Institute for Information Industry" in Taiwan.


Oktober 2012

  • Informationsmanagement: 16. und 17. Oktober, 14:00-19:00 Uhr, Gebäude A5 3, 2. Stock, Raum 2.15, Anmeldung und Reservierung eines Zeitfensters online. Keine Anmeldung per E-Mail möglich.
  • Innovationsmanagement: 16. Oktober, Gebäude A5 3, 2. Stock, Raum 2.15, Anmeldung per E-Mail unter sabine.janzen@iss.uni-saarland.de. Uhrzeit nach Vereinbarung.

Nachschreibetermine Klausuren für Oktober 2012:

Oktober 2012

Nachschreibetermine

  • Informationsmanagement: Do, 04.10.2012 (08:00-10:00 Uhr)

  • Product-Service Information Systems: Do, 04.10.2012 (12:30-14:30 Uhr)


Proceedings des Seminars SemDLM im SoSe 2012

Sommersemester 2012

Die Proceedings des Seminars "Neue Themen des Dienstleistungsmanagements" sind nun online verfügbar. Schwerpunkt im Sommersemester 2012 war das Thema "Design of Information Systems".

PDF (3.33 MB)


Klausurtermine

August 2012

Klausurtermine für August 2012:

  • Informationsmanagement: Do, 02.08.2012 (09:00-11:00 Uhr)

  • Innovationsmanagement: Fr., 10.08.2012, Raum 0.05 in B4.1 (12:00-13:00 Uhr)


19.-20. Juli 2012

Vertreter aus Forschung, Wissenschaft, Handel und Logistik treffen sich vom 19. - 20. Juli in St. Wendel, um über den immer größer werdenden Einfluss der Informations- und Kommunikationstechnologie im Einzelhandel zu diskutieren. (Organisiert von Prof. Dr. Antonio Krüger und Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Maass)

Zu den Themenschwerpunkten der Vortragenden gehören beispielsweise neue Anwendungsmöglichkeiten und Erfahrungen aus der Praxis mit Digital Signage, Innovationen zu Mobile Payment und der Entwicklung des technisch geprägten E-Commerce zum emotionalen Erlebnis-Einkauf. Neben den Vorträgen haben Gäste der ITH die Möglichkeit, innovative Systemdemonstrationen in einer Ausstellung selbst zu testen.

Der Lehrstuhl ISS wird mit einem Exponat aus dem Projekt RESPOND vor Ort sein. Es handelt sich um ein System zur Verkaufsunterstützung für Vertriebsmitarbeiter im Kundenberatungsgespräch.

Weiter Informationen zur Tagung sowie die Möglichkeit zur Anmeldung sind hier zu finden.


19./20. Juni 2012

Die Pressemitteilung zum Forschungsprojekt "PathMate" wurde nun veröffentlicht. Im St.Galler Tagblatt wurde hierzu ein Artikel herausgegeben.

Bei dem dreijährigen Forschungsprojekt wird untersucht, wie übergewichtige Kinder mit Hilfe von Technologie behandelt werden können. Das Projekt wird vom Schweizerischen Nationalfonds finanziert. Projektleiter von "PathMate" ist Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Maass.

Die Pressemitteilung finden Sie nachfolgend:

PDF (181 KB)


18. Juni 2012

Am 18. Juni fand die Antrittsvorlesung von Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Maass zum Thema "Design von Produkt-Dienstleistungssystemen" statt.


31. Mai 2012

Referent: Dr. Steffen Roehn (Ehemaliger Chief Information Officer der Deutschen Telekom)
Wann? 31.05.2012, 10:15 Uhr
Wo? Audimax, Geb. B4 1

Abstract
Die „Unternehmensarchitektur“ (“Enterprise Architecture”) als Teil des Fachgebietes „Informationsmanagement“ versteht sich als Methode, die Geschäfts-, Prozess-, Informations-, Applikations- und technische Architekturen so zu integrieren, dass ein Unternehmen bestmöglich durch IT unterstützt wird. Dabei sollen traditionell vor allem zwei Probleme gelöst werden: Systemkomplexität und mangelnde Ausrichtung zwischen Geschäftsanforderungen und der (existierenden) IT. In jüngster Zeit entwickelt sich der Anspruch der Unternehmensarchitektur immer mehr zu einer Methodik, eine gesamte IT-Strategie abzubilden und somit den Fahrplan zu einer bestmöglichen IT-Unterstützung eines Unternehmens zu beschreiben.

Ziel des Gastvortrages von Dr. Steffen Rohen ist es, aus Sicht eines CIO eines internationalen Konzerns eine kritische Betrachtung auf das Teilgebiet „Unternehmensarchitektur“ und dessen Nutzen im konkreten Unternehmensalltag vorzunehmen.

Dr. Steffen Roehn übernahm die Verantwortung für die konzernweite IT der Deutschen Telekom als Chief Information Officer (CIO) am 1. Mai 2009. Am 1.11.2000 begann er als Geschäftsführer IT der T-Mobile Deutschland im Konzern Deutsche Telekom. Zusätzlich zu dieser Aufgabe übernahm er die Rolle des CIO als Mitglied des Bereichsvorstandes der internationalen T-Mobile Gruppe im Jahr 2006. In seiner Zeit bei der Deutschen Telekom hat er durch die Einführung einer globalen IT-Organisation, Erhöhung der Kundendatensicherheit und einer Komplexitätsreduktion der IT die Weichen für die Zukunft gestellt. Vor seiner Zeit bei der Deutschen Telekom hat Steffen Roehn erfolgreich Unternehmen der Branchen Telekommunikation, HighTech, Finanzdienstleistungen und Konsumgüter beraten. Er führte zuletzt bis zum Jahr 2000 die Diebold Management Beratung als Vorsitzender der Geschäftsführung. Er startete seine Karriere bei der weltweit operierenden Unternehmensberatung Gemini Consulting. Dr. Steffen Roehn besitzt ein Diplom und Doktor in Physik von der Universität Mainz. Seine Doktorarbeit untersuchte hochenergetische Lepton-Zerfallskanäle beim Speicherring LEP am europäischen Kernforschungszentrum CERN in Genf.

PDF (489 KB)


Der Radiosender SR 2 berichtete am vergangenen Mittwoch, den 09. Mai über das im Rahmen des Projektes IKS am Lehrstuhl entwickelte intelligente Badezimmer. Der Radiobeitrag kann in der Mediathek des Senders angehört werden.

"Intelligentes" Badezimmer (Foto: Oliver Dietze)


Gastvortrag "What makes an apple (dis)similar to an orange and how does this matter for new product development"

9. Mai 2012

Referent: Prof. Michael Gibbert, Ph.D. (Institute of Marketing and Communication, University of Lugano)
Wann? 09.05.2012, 10:15 Uhr
Wo? Raum 0.21, Geb. B4 1

Abstract
What does the coffee brand Starbucks have in common with sofas? What about Nike sneakers and mp3 players? A while ago most marketing experts would have replied that those things had nothing in common, suggesting to stay clear of any extension product that was not similar to the brand’s core product. Lately the interpretation of what “similar” means has changed, and with it the boundaries of new product development.

Michael Gibbert is Professor of Marketing at the Communications Department at Universita della Svizzera Italiana, Lugano. Before joining the Lugano faculty, he was a faculty member at Bocconi University, Milan (first Assistant, then Associate Professor), and Adjunct Professor at Stellenbosch University, South Africa. He holds a Ph.D. in Management Strategy from St. Gallen University and taught or researched at the Yale School of Management, INSEAD, and Ludwid Maximilian’s University in Munich. He edited the bestselling “Siemens Knowledge Management Case Book” (John Wiley and Sons) beside other case research with companies such as BASF, DaimlerChrysler, Deutsche Bank, and Novartis. His academic work on case study methods appeared in Journal of Management Inquiry, Management and Organizational History, MIT Sloan Management Review, Strategic Management Journal, and Organizational Research Methods.

PDF (280 KB)


23. April 2012

Die Presseinformation zum „intelligenten“ Badezimmer von Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Maass und seinem Team ist jetzt hier verfügbar.

Im Rahmen des Projektes IKS entwirft und konstruiert der ISS-Lehrstuhl ein Badezimmer, welches dem jeweiligen Nutzer personenbezogene Informationen anbietet. Diese werden auf dem Spiegel, der Duschwand und einer Trennwand im Badezimmer dargestellt. Das Badezimmer „erkennt“ über Sensoren, Kameras und Stimmerkennung, welche Person sich im Bad befindet und an welcher Stelle sie steht. Dementsprechend werden beispielsweise der Wetterbericht, Nachrichten und die Lieblingsmusik an der Position angeboten, an der sich die Person gerade befindet.

"Intelligentes" Badezimmer (Foto: Oliver Dietze)


Februar/März 2013

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Maass wird bei der 11. Internationalen Tagung Wirtschaftsinformatik im Programmkomitee für den Track „Integrierte Systeme in der Industrie“ mitwirken. Die WI2013 findet vom 27. Februar bis 01. März 2013 an der Universität Leipzig statt.


03. April 2012

Das ISS-Team besichtigte das Innovative Retail Laboratory (IRL). In diesem Forschungslabor werden Innovationen für den Handel entwickelt, beispielsweise intelligente Einkaufsassistenten und Navigationsgeräte für den Einkaufswagen.


SS 2012

Der ISS-Lehrstuhl bietet in diesem Sommersemester zwei neue Vorlesungen an: Informationsmanagement (IFM) im Bachelor und Innovationsmanagement (IVM) im Master.


16. März 2012

Im Rahmen der Vorlesung Dienstleistungsmanagement präsentierten die Studenten die erarbeiteten Ergebnisse einer Fallstudie bei der Deutschen Telekom in Bonn.


Mai 2012

Die erste Future Internet Assembly (FIA) wird vom 10.-11. Mai 2012 in Aalborg, Dänemark stattfinden. Im Rahmen dieser können in der Session “IoT applications & business models” Showcases von erfolgreichen IoT Applikationen präsentiert werden.


24.-27. September 2012

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Maass wird bei der 35. Deutschen Konferenz für Künstliche Intelligenz (KI 2012) die Rolle des Tutorial Chair übernehmen. Die Konferenz findet vom 24. bis 27. September 2012 in Saarbrücken statt.


Termine für Klausureinsicht

April 1012

Die Termine für die Klausureinsichten stehen nun fest.

Dienstleistungsmanagement

Dienstag, 17.04., 10-12 Uhr, (Gebäude A5 3, Raum 2.15). Voranmeldung per E-Mail an Simone Orth.

Product-Service Information Systems

Dienstag, 17.04., 14-16 Uhr, (Gebäude A5 3, Raum 2.01.01). Voranmeldung per E-Mail an Sabine Janzen.

Web Technologien

Dienstag, 24.04., 10-12 Uhr, (Gebäude A5 3, Raum 2.01.02). Voranmeldung per E-Mail an Andreas Filler.


März 2012

Der ISS-Lehrstuhl führt eine Studie zum Thema „Conceptual Modeling of Information Systems“ durch. Dies erfolgt in Form eines Online-Experiments, für das noch Teilnehmer gesucht werden. Die Teilnehmer haben hierbei die Möglichkeit, einen Gutschein von Amazon zu gewinnen.

  1. Preis: Amazon-Gutschein im Wert von 30 EUR
  2. Preis: Amazon-Gutschein im Wert von 20 EUR
  3. Preis: Amazon-Gutschein im Wert von 10 EUR

Die Teilnahme am Experiment ist bis Freitag, 09. März 2012, möglich.

Wir freuen uns sehr über Ihre Teilnahme!


Februar/März 2012

Der ISS-Lehrstuhl wird ein Projekt in Zusammenarbeit mit der Duravit AG durchführen.


Oktober 2012

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Maass wird bei der 18. International Conference on Knowledge Engineering and Knowledge Management (EKAW 2012) im Programmkomitee mitwirken. Die Konferenz findet vom 08. bis 12. Oktober 2012 in Galway (Irland) statt.


Januar 2012

Das neue Buch "Semantic Technologies in Content Managament Systems" von Wolfgang Maass und Tobias Kowatsch (Hrsg.) ist jetzt verfügbar.

Content Management Systems (CMSs) are used in almost every industry by millions of end-user organizations. In contrast to the 90s, they are no longer used as isolated applications in one organization but they support critical core operations in business ecosystems. Content management today is more interactive and more integrative: interactive because end-users are increasingly content creators themselves and integrative because content elements can be embedded into various other applications. The authors of this book investigate how Semantic Technologies can increase interactivity and integration capabilities of CMSs and discuss their business value to millions of end-user organizations. This book has therefore the objective, to reflect existing applications as well as to discuss and present new applications for CMSs that use Semantic Technologies. An evaluation of 27 CMSs concludes this book and provides a basis for IT executives that plan to adopt or replace a CMS in the near future.

Verfügbar über Springer Verlag und Amazon.

Buchinformation und Bestellung:

PDF (329 KB)


Fallstudie in Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom AG.

WS 2011/2012

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom AG führt der ISS-Lehrstuhl eine Fallstudie mit Studenten durch. Dies erfolgt im Rahmen der Veranstaltung „Dienstleistungsmanagement“ in diesem Wintersemester 2011/2012.


Verschiebung der ProSIS Klausur

Februar, 2012

Achtung: Die ProSIS-Klausur findet am 23. Februar 2012, von 16-18 Uhr statt!


09. Dezember 2011

Zum Start der Pilotphase des Software Campus wurde im Rahmen des 6. Nationalen IT-Gipfels am 6. Dezember 2011 mit Frau Sabine Janzen eine Doktorandin des Lehrstuhls als „High Potential“ ausgewählt. Sie und zehn weitere Master- oder Promotionsstudierende werden über zwei Jahre durch den Software Campus, einer Public-Private-Partnership des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der IT-Industrie, gefördert.

Der Startschuss für die Pilotphase des Software Campus fiel auf dem diesjährigen IT-Gipfel in München. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel gratulierte allen herausragend qualifizierten Teilnehmern der ersten Bewerbungsrunde persönlich und wünschte den Studierenden auch in ihrer Keynote viel Erfolg. Frau Sabine Janzen wird als Doktorandin am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insb. Wirtschaftsinformatik im Dienstleistungsbereich an der Universität des Saarlandes von Prof. Wolfgang Maass (Inhaber des Lehrstuhls ISS) und von Prof. Wolfgang Wahlster (Vorsitzender der Geschäftsführung des DFKI) wissenschaftlich bei ihrer Promotion betreut. Zusätzlich erhält sie von der Scheer Group GmbH als Industriepartner ein intensives Coaching in Bezug auf die Übernahme von Führungsaufgaben im IT-Management.

Alt Kick Off für die Pilotphase des Software Campus, 6. IT-Gipfel, München, 06. Dezember 2011 (© 2011 Wolfram Scheible, Verwendung unter Genehmigung der EIT ICT Labs GmbH / Used by permission of the EIT ICT Labs GmbH) Kick Off für die Pilotphase des Software Campus, 6. IT-Gipfel, München, 06. Dezember 2011 (© 2011 Wolfram Scheible, Verwendung unter Genehmigung der EIT ICT Labs GmbH / Used by permission of the EIT ICT Labs GmbH)

Der Software Campus stellt einen Baustein der Hightech-Strategie der Bundesregierung dar. Jährlich sollen etwa 80 bis 100 Studierende aufgenommen und ihre Projekte mit jeweils bis zu 100.000 € über maximal zwei Jahre gefördert werden. Die Ergebnisse der im Rahmen des Software Campus durchgeführten Projekte werden öffentlich gemacht und bei den jährlichen „Summit“-Konferenzen vor den anderen Teilnehmern und den akademischen und industriellen Partnern präsentiert. Das Ziel des Projekts von Sabine Janzen ist die Modellierung strategischen Verhaltens von Conversational Agents bei der Verarbeitung von kongruenten und inkongruenten Intentionen in Dialogen (z.B. Verkaufsgesprächen) mittels spieltheoretischer Ansätze und Gleichgewichtstheorien aus der Ökonomie („Satisficing Conflicting Intentions in Dialogue Systems“).

Der Software Campus ist ein Elitenförderungsprogramm für Master‐ und Promotionsstudierende mit exzellenten Zeugnissen und kreativem Unternehmergeist, die sich in der Endphase des Masterstudiums (vor der Masterarbeit) oder am Anfang der Promotion im Fach Informatik befinden. Inhalt der Ausbildung sind Fachthemen aus der Informatik, zum größten Teil aber Managementmethoden und -strategien für Unternehmensführung, Marktpositionierung und Innovationsmanagement. Organisiert wird dies in einem leistungsfähigen Netzwerk aus Hochschulen und Unternehmen, das Lernen findet in der Praxis statt. Das Ziel des Software Campus ist die Förderung des Managernachwuchses in der IKT‐Branche. Dieses Ziel wird erreicht mit der Durchführung von vom BMBF geförderten kleinen Forschungsprojekten, die von den Studenten selbst vorgeschlagen und von den jeweiligen Forschungspartnern beantragt werden. Die Studierenden werden dabei im Rahmen eines Mentorenprogramms von ihren akademischen und industriellen Partner betreut. Diese Betreuung bildet den innovativen Kern des Qualifikationsprogramms Software Campus. Der Software Campus soll eine internationale Ausstrahlung haben, daher sollen langfristig bis zu 50 Prozent der Teilnehmer hochbegabte Nachwuchswissenschaftler aus dem Ausland sein. Ein weiteres Ziel ist es, den Frauenanteil mittelfristig ausgehend vom aktuellen Stand zu verdoppeln.

Die Finanzierung trägt zu jeweils gleichen Teilen das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) sowie die beteiligten Unternehmen. Die Industriepartner sind die Robert Bosch GmbH, die DATEV eG, die Deutsche Post AG, die Deutsche Telekom AG, die SAP AG, die Scheer Group GmbH, die Siemens AG und die Software AG. Als Forschungspartner und Mitglieder der EIT ICT Labs beteiligen sich neben dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz auch der Fraunhofer-Verbund IuK-Technologie und das Max-Planck-Institut für Informatik, auf Universitätsebene sind die Partner die Technische Universität Berlin, die Technische Universität Darmstadt, das Karlsruher Institut für Technologie (KIT), die Technische Universität München und die Universität des Saarlandes. Managementpartner ist die EIT ICT Labs GmbH mit Sitz in Berlin.


Juni 2012

20th European Conference on Information Systems (ECIS 2012), General Track [W. Maass: associate editor]

June 10-13, 2012, Barcelona, Spain


Oktober 2011

Sozio-technisches Systemdesign im Zeitalter des Ubiquitous Computing (SUBICO 2011) [W. Maass: programme committee]

In conjunction with Informatik 2011, October 4-7, 2011, TU Berlin, Germany


8. und 9. September 2011

Organisiert von Prof. Dr. Antonio Krüger und Prof. Dr. Wolfgang Maass


September 2011

The 6th Mediterranean Conference on Information Systems (MCIS 2011) [W. Maass: programme committee]

September 3-5, 2011, Cyprus


Juni 2011

Nominierungen für den Beitrag „A Natural Language Technology-enhanced Mobile Sales Assistant for In-store Shopping Situations“.

Der Beitrag „A Natural Language Technology-enhanced Mobile Sales Assistant for In-store Shopping Situations“ von Wolfgang Maass, Tobias Kowatsch, Sabine Janzen und Upkar Varshney zur diesjährigen European Conference on Information Systems (ECIS2011) wurde sowohl für den Best Paper Award als auch für den Claudio Ciborra Award (höchster Innovationsgrad) nominiert.


Evaluierung des intelligenten Badezimmers (Juni 2011)

Juni 2011

Der in IKS entwickelte Prototyp eines intelligenten Badezimmers wird Ende Juni 2011 evaluiert.


Elektronische Wissensmärkte: Handel von Information und Wissen über digitale Netze (Gabler Verlag)

Das Buch "Elektronische Wissensmärkte" von Wolfgang Maass ist jetzt verfügbar.

Die wichtigste Ressource eines Unternehmens ist sein Wissen. In seinem neuen Buch zeigt Wolfgang Maass, wie Unternehmen ihr Wissen effizient über digitale Netze austauschen und auf elektronischen Märkten handeln können. Mit dem Konzept eines digitalen Wissensgutes konstruiert der Autor ein Referenzmodell für elektronische Wissenmärkte und erläutert deren technische Realisierung. Verfügbar über Gabler Verlag und Amazon.

Buchinformation und Bestellformular:

PDF (545 KB)


Hackathon

Furtwangen IKS Semantic Engine Hackathon (FISE)

Der Hackathon machte seinem Namen alle Ehre. Wissenschaftler aus ganz Europa konzipierten und entwickelten im Rahmen des EU-Projektes IKS vom 29. März - 31. März 2010 einen Prototyp einer "Semantic Engine".


Best Paper Award

Best Paper Award für Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Maass und Tobias Kowatsch auf der 4th Mediterranean Conference On Information Systems 2009 (MCIS) in Athen

Auf der vierten Mediterranean Conference on Information Systems (MCIS’09) in Athen wurden Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Maass und Tobias Kowatsch (M.Sc.) mit dem Best Paper Award für das Konferenzpapier „Let’s Get Married: Adoption of Interactive Product Information for Bundle Purchases by Tangible User Interfaces“ aus 150 Einreichungen ausgezeichnet. Die neuartige Kombination interaktiver Produktinformationen und haptischen Benutzerschnittstellen zur Umsetzung von Produktbündel-Strategien war ausschlaggebend für diese Auszeichnung. Wolfgang Maass ist Professor an der Fakultät Digitale Medien der Hochschule Furtwangen und leitet das dort ansässige Forschungszentrum für Intelligente Medien (RCIM). Die technische Realisierung basiert auf dem Studentenprojekt TRASH, welches von Prof. Maass und Andreas Filler betreut wurde. Teilnehmer des Projektes waren folgende DM-Studenten: Andreas Becker, Judith Erhard, Markus Lassmann, Dominik Laubach und Alexandra Olejnik.


Developer's Camp

Interactive Knowledge Stack - IKS

Am Forschungszentrum für Intelligente Medien fand im Rahmen des EU-Projektes IKS am 9. und 10. März das Developer`s Camp statt. Entwickler aus Österreich, Italien, Türkei und Deutschland bildeten mit den RCIM-Mitarbeitern, Sabine Janzen und Andreas Filler, ein 10-köpfiges Team und arbeiteten an der Entwicklung eines ersten Prototypen für das "Intelligente Badezimmer".


Innovatives Science Marketing an der Hochschulkontaktbörse

Das Forschungszentrum für Intelligente Medien (RCIM) präsentierte sich auf der diesjährigen Hochschulkontaktbörse der Hochschule Furtwangen mit einem modernen Science Marketing Konzept. Die Besucher des Standes wurden individuell durch eine interaktive Medieninstallation begrüßt. Die eingesetzte Software erkennt über eine Kamera die Gesichter der Interessenten und kann damit zielgerichtet einzelne Personen ansprechen.


Workshop - IKS

9. Juni 2009, Saarbrücken

IKS Workshop mit dem DFKI, SRDC und der HSG.


IRMA

15. Mai 2008, Charlotte, North Carolina (USA)

Semantic Web Track of the "2008 Information Resources Management Association (IRMA) International Conference" (details will follow). [W. Maass: co-chair]


Smart Drugs

12. Oktober 2009, TX, USA

Smart Drugs: Leveraging Ubiquitous Computing and Semantic Technologies in Healthcare Environments, Department of Bioinformatics and Computational Biology, MD Anderson Cancer Center.


Smart Drug

25. September 2009, Georgia State University, GA, USA

Smart Drugs: Leveraging Ubiquitous Computing and Semantic Technologies in Healthcare Environments, September 25th 2009, Department of Computer Information Systems, Georgia State University, GA, USA


IE'09

19. Juli 2009, Barcelona, Spanien

1. Internationaler Workshop "Digital Object Memories" am 19. Juli 2009 in Barcelona; organisiert vom DFKI (Workshop der 5th International Conference on Intelligent Environments (IE'09))


22nd Bled eConference

14.-17. Juni 2009, Hotel Golf Bled, Slowenien

Teaching eCommerce in the 21st Century, Panel at 22nd Bled eConference on eEnablement: Facilitating an Open, Effective and Representative eSociety. [W. Maass: panel member]


IEEE-DEST

31. Mai - 3. Juni 2009, Istanbul, Turkey

A Pattern-Based View on Knowledge Trading Media, IEEE International Conference on Digital Ecosystems and Technologies (DEST). [W. Maass]


IKS

27.-29. Mai 2009, Salzburg

General Assembly Meeting des EU-Projektes IKS sowie 1. Workshop mit der CMS Community.


Radio GLF

28. April 2009

Interview mit Andreas Filler bei Radio GLF. [A. Filler]


SmAsh

4. April 2009

SmAsh-Vorstellung im Rahmen des Master-E²xzellenz-Projektes. [A. Filler]


Kickoff-Veranstaltung - IKS

1. April 2009

Kickoff-Veranstaltung des EU-Projekts Interactice Knowledge Stack (IKS).


Intelligentes Bad

30. März 2009, Brüssel

Präsentation des RCIM-Projektes "Intelligentes Bad" beim Kongress der trinationalen Metropolregion Oberrhein in Brüssel, Vertretung des Landes Baden-Württemberg bei der EU.


CISIS-2009

16.-19. März 2009 Fukuoka, Japan

Ontologies, Semantic Web, and Web Services, Track of the International Conference on Complex, Intelligent and Software Intensive Systems (CISIS-2009). [W. Maass: programme committee]


SmAsh

27.-28. November 2008, Duisburg

SmAsh-Vorstellung auf dem E12-Gipfel: Internet of Services. [A. Filler]


AmI Blocks Workshop

19.-22. November 2008

AmI Blocks Workshop: Building Blocks of Ambient Intelligence, European Conference on Ambient Intelligence. [W. Maass: organisation committee]


ICEBE 2008

22.-24. Oktober 2008, Xi'an, China

International Workshop on Business Intelligence Methodologies and Applications (BIMA'08) at the IEEE International Conference on e-Business Engineering, ICEBE 2008. [W. Maass: programme committee]


Workshop

16.-17. Oktober 2008, Washington DC, USA

Workshop on the application of Knowledge Markets. [W. Maass: A knowledge market prototype: from conception to execution]


EKAW 2008

29. September - 3. Oktober 2008, Acitrezza, Catania, Italy

16th International Conference on Knowledge Engineering and Knowledge Management Knowledge Patterns EKAW 2008. [W. Maass: programme committee]


SmAsh

25. September 2008, Furtwangen

SmAsh-Vorstellung vor Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg Günther Oettinger. [A. Filler & T. Kowatsch]


Electronic Markets Journal

Electronic Markets Journal: Call for Papers: Focus Theme Section "Smart Products" [guest editors W. Maass & Upkar Varshney (Georgia State University, USA)]



21st Bled eConference

15.-18. Juni 2008, Hotel Golf Bled, Slovenia

Tangible eCommerce, Panel at 21st Bled eConference on eCollaboration: Overcoming Boundaries Through Multi-Channel Interaction. [W. Maass: track chair]


ECIS 2008

9.-11. Juni 2008, Galway, Ireland

Ubiquitous Computing Track of the 16th European Conference on Information Systems, ECIS 2008. [W. Maass: associate editor]


Girls'Day

24. April 2008, Furtwangen

Mädchen Zukunftstag, Demo: Tangible E-Commerce: Eine interaktive Hochzeitsplanung mit smarten Produkten [A. Filler, T. Kowatsch & D. Laubach]


Hannover Messe

21.-25. April 2008, Hannover

Hannover Messe, Get New Technology First, Mobile Produkt-Kunden Kommunikation [T. Kowatsch & M. Lassmann]


IEEE-DEST

26.-29. Februar 2008, Phitsanulok, Thailand

Second IEEE International Conference on Digital Ecosystems and Technologies "IEEE-DEST 2008". [W. Maass: programme committee]


Workshop

24.-28. September 2007, Bremen

"Wissensorientierte Ansätze und Interoperabilität in der Logistik", Informatik 2007, 37. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik. [W. Maass: member of the program committee]


Studie 2008 des Feldafinger Kreises

7. Juli 2007, Walldorf

Studie 2008 des Feldafinger Kreises, Forschen für die Internet-Gesellschaft: Trends, Technologien, Anwendungen, basierend auf dem Walldorfer Symposium 2007. [W. Maass]