Wir sind umgezogen!

Sie finden uns nun in Gebäude A5 4, 2. Obergeschoss auf der rechten Seite in den ehemaligen Räumlichkeiten des Europa Instituts.


Smart Farming Welt@ HMI 2017

24.04.-28.04.17

Das Projekt Smart Farming mit dem Use Case "nPotato" wird in der nächsten Woche bei der HANNOVER MESSE 2017 wieder vertreten sein. Sie finden uns am Gemeinschaftsstand des BMWi in Halle 2, Stand C28. Wir freuen uns auf interessante Gespräche und viele Besucher!


Die Data Science Summer School wird dieses Jahr vom 18.-22. September stattfinden.

Die Summer School ist eine Veranstaltung für Doktoranden und fortgeschrittene Studenten zur Einführung in das Themengebiet "Data Science". Sie richtet sich an die Bedürfnisse zukünftiger Experten auf diesem Gebiet. Die angehenden Data Scientists erwerben betriebswirtschaftliche, mathematische und informationstechnologische Kenntnisse, um die Herausforderungen der Analyse massiver Datenmengen in Zukunft bewältigen zu können. Im Rahmen der Veranstaltung werden Vorlesungen mit Anwendungsmodulen kombiniert, um so den theoretischen Stoff zu vertiefen.

Besuchen Sie auch die neue Website der Data Science Summer School, um weitere Informationen zu erhalten.

Anmeldungen bitte per Email an: sandra.hemm@iss.uni-saarland.de


Klausureinsicht

Der Termin für die Klausureinsicht DLM und VE stehen fest

Die Klausureinsicht der DLM Klausur findet am Mittwoch den 05.04.2017 von 10-12 Uhr am Lehrstuhl ISS statt (Geb. A5 3, Zi. 2.01, 2. OG) Wir bitten um vorherige Anmeldung per Email an Frau Müller.

Die Klausureinsicht der VE Klausur findet am Mittwoch den 12.04.2017 von 11-12 Uhr am Lehrstuhl ISS statt (Geb. A5 3, Zi. 2.01, 2. OG) Wir bitten um vorherige Anmeldung per Email an Frau Müller.


Smart Farming Welt@ CeBIT 2017

Das Projekt Smart Farming wird aktuell auf der CeBIT Messe 2017 in Hannover am DFKI Stand in Halle 6, Stand B48 vorgestellt. Mit dem Service Use Case „nPotato“ und der Gesamtdarstellung des Projektes besuchten uns bisher viele Interessierte Messegänger, sowie Johanna Wanka – Bundesministerin für Bildung und Forschung, Timotheus Höttges - Vorstandsvorsitzender der Deutsche Telekom AG und viele mehr. Nutzen Sie noch bis zum 24.03. die Chance, das Exponat nPotato live auf der CeBIT zu sehen!

Eine moderne Landwirtschaft versteht sich als industrielle Produktion auf dem Acker oder dem Stall. Wie auch in der Fertigungsindustrie ist die Digitalisierung der Landwirtschaft für die nationale und internationale Wettbewerbsfähigkeit von zentraler Bedeutung. Für einen optimalen wirtschaftlichen Erfolg ist es entscheidend, landwirtschaftliche Produkte individuell pflanzen, ernten, verarbeiten und zunehmend auch lückenlos nachverfolgen zu können.

Durch Automatisierung und Digitalisierung landwirtschaftlicher Maschinen fallen große Mengen an Daten an. Durch Methoden der Künstlichen Intelligenz veredelt, verdichtet und präsentiert werden daraus Smart Farming Services, die den Dienstleistungsanteil an landwirtschaftlichen Maschinen deutlich anwachsen lassen. Smart Farming Services lassen sich über Marktplätze handeln und mit Maschinen verknüpfen. Sie bieten Potentiale für innovative Geschäftsmodelle zur Entwicklung von Geschäftsfeldern, die durch Maschinenhersteller, aber auch durch neuartige Intermediäre erbracht werden können. Das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderte Projekt „Smart Farming Welt“ stellt sich das Projektkonsortium, bestehend aus CLAAS, Grimme, der deutschen Telekom, Logic Way, fir e.V. RWTH Aachen und der Forschungsgruppe Smart Service Engineering des DFKI Saarbrücken den gegebenen Herausforderungen im innovative Lösungen zu erarbeiten. Ausgestellt wird der Use Case „nPotato“. Mit nPotato demonstrieren Mitarbeiter des Forschungsbereichs Smart Service Engineering auf der CeBIT 2017 Smart Farming Services, die in Echtzeit den Fahrer auf dem Feld und den Landwirt darüber informieren, wo und wie genau Kartoffeln beim Ernteprozess mit einem Kartoffelroder durch Stöße und Rotationen beschädigt werden.

Das Modell eines Kartoffelrundlaufs zeigt, wie Smart Farming Services genutzt werden können, um Landwirte in Echtzeit während der Ernte entscheidungsorientiert und betriebswirtschaftlich optimiert zu unterstützen. Basierend auf historischen Marktdaten, der Kartoffelsorte und weiteren betriebswirtschaftlichen Faktoren werden prognostizierte Gewinn- und Verlustrechnungen des Feldes bestimmt und dem Landwirt unmittelbar angezeigt. Über Lernalgorithmen passt sich die Vorhersage mit der Zeit an, indem Prognosefehler minimiert werden. Somit können Landwirte bereits während der Ernte erkennen, wie sich Maschineneinstellungen innerhalb einer definierten Prognosegüte auf die Ertragsfähigkeit auswirken.

nPotato basiert auf dem Konzept eines schmerzempfindlichen Objektes (nociceptive object), wodurch sich Stoß- und Rotationsbewegungen auswerten lassen. Hierzu werden moderne Verfahren des maschinellen Lernens (Deep Learning) eingesetzt, mit Technologien des Internet of Things und Sprachtechnologien verbunden. Maschinelle Lernverfahren wie Long Term Short Term Memory (LSTM) Neural Networks dienen der Klassifikation einzelner Schläge und der Erkennung des Gesamtzustandes der nPotato. Das Ergebnis wird mithilfe sprachtechnologischer Verfahren in sprachliche Äußerungen umgesetzt, die für den Fahrer der Landmaschine unmittelbar verständlich sind. Für Landwirte werden Zustände auf Visualisierungen betriebswirtschaftlicher Sachverhalte abgebildet. Durch Ausnutzung modernster Web-Technologien, lassen sich Smart Farming Services Dritter effizient in die offene, technologische Plattform integrieren.

nPotato zeigt, wie sich Industrie 4.0 auf das Feld bringen und aus erfassten Daten innovative landwirtschaftliche Dienstleistungen ableiten lassen.

weitere Informationen hier

oder zum nachhören ab 3:50

SWR1 ab 4:18


IFM Tutorium im Winter Semester 16/17

Februar/März 2017

In den kommenden Semesterferien findet ein Tutorium zur Vorbereitung der Klausur Informationsmanagement im April 2017 statt.

Die Veranstaltung dient der Wiederholung der Inhalte der IFM-Vorlesung sowie der Vorbereitung auf die bevorstehende IFM-Klausur im April 2017. Das Tutorium gliedert sich in zwei Abschnitte: ein virtuelles Tutorium und ein Präsenztutorium. Das virtuelle Tutorium wird über die Lernplattform des Lehrstuhls angeboten. Dort können im Forum offene Fragen zum Lehrstoff oder zur Organisation der Veranstaltung gestellt werden. Des Weiteren werden neue Onlineübungen veröffentlicht, die auf freiwilliger Basis bearbeitet werden können. Das Präsenztutorium findet in den Semesterferien des WS 16/17 nach dem Klausurzeitraum im Februar und März 2017 statt. In den Präsenzveranstaltungen wird, mit Schwerpunkt auf den Praxisteil, der Inhalt der IFM-Veranstaltung zur Klausurvorbereitung anhand von Beispielaufgaben wiederholt. Die genauen Termine werden noch auf der Lernplattform veröffentlicht.


Weihnachtsgrüße des Lehrstuhls

Frohe Weihnachten und einen guten Start in ein gesundes, neues Jahr!

So schnell ist ein Jahr wieder vorbei. Nach einer aufregenden Zeit mit vielen tollen Projekten und Veranstaltungen, neigt sich 2016 dem Ende zu. Um den Jahresabschluss zu feiern, veranstaltete der Lehrstuhl ISS seine jährliche Weihnachtsfeier. Dieses Jahr waren Kombinationsgeschick und Teamarbeit gefragt, denn die Mitarbeiter besuchten die Exit Games in Saarbrücken. Nach der Lösung vieler Rätsel ließ das Team den Abend bei einem gemütlichen Essen ausklingen.

Der Lehrstuhl ISS wünscht allen Kooperationspartnern, Kollegen und Studierenden gesegnete Weihnachten sowie einen erfolgreichen Start in ein gesundes, neues Jahr 2017!


Gewinnübergabe

07.12.16

Am 09.07.2016 fand der Tag der offenen Tür der Universität des Saarlandes statt, bei dem Teilnehmer ihre Fitness testen konnten. Aus diesem Grund wurde an Walter Stephan ein Gutschein überreicht.

Der Lehrstuhl ISS von Prof.- Dr.- Ing. Wolfgang Maaß stellte am Tag der offenen Tür der Uds seine laufenden Projekte vor. Darunter auch das Projekt SleeGr. Es wurde ein kleiner Wettbewerb geschaffen, bei dem Walter Stephan einen Gutschein für den Abenteuerpark Saar in Saarbrücken gewonnen hat. Dieser wurde in Vertretung an Frau Dr. Roßmanith überreicht.

Allen anderen Teilnehmern und Besuchern danken wir herzlich für ihr Mitwirken und blicken freudig auf den nächsten Tag der offenen Tür.


Nationaler IT-Gipfel in Saarbrücken 16.-17.11.2016

04.11.2016

Am 16. und 17. November 2016 wird der Nationale IT-Gipfel in Saarbrücken ausgetragen. Zu diesem Ereignis werden neben einigen Ministern auch die Bundeskanzlerin Angela Merkel erwartet.

Für die Studierenden der UdS bietet sich die Gelegenheit am 16. November in den Sälen der Mathematik- und Informatikgebäude die Vorträge der öffentlichen Begleitveranstaltung zum IT-Gipfel zum Thema "Digitale Bildung für alle! Digitales Lehren und Lernen entlang der lebenslangen Bildungskette" zu hören. Am 17. November können Interessierte die Live-Streams der Vorträge im "Haus der Ärzte" gegenüber der Congresshalle verfolgen. Das Programm zum IT-Gipfel finden Sie hier.


Tag der Wirtschaftsinformatik am DFKI am 25.10.2016

26.10.2016

Am 25.10.206 fand der Tag der Wirtschaftsinformatik statt. Viele Studierende und SchülerInnen besuchten Vorträge, in denen die verschiedenen Wirtschaftsinformatik-Lehrstühle die Schwerpunkte ihrer Forschung und Lehre vorstellten.

Auf viel Aufmerksamkeit seitens der BesucherInnen stieß ebenfalls die Prototypen-Messe, auf der die Lehrstühle ihre aktuellen Forschungsprojekte vorstellten. Der ISS-Lehrstuhl präsentierte sein Projekt SleeGR, mit dem der eigene Trainingsfortschritt gemessen und verbessert werden kann.


Tag der Wirtschaftsinformatik

11.10.2016

Am 25.10. findet der Tag der Wirtschaftsinformatik im DFKI (Gebäude D3 2) statt. Studierende und Schüler können sich über den Studiengang der Wirtschaftsinformatik informieren.

Angeboten werden kleine Vorträge zu den unterschiedlichen Lehrstühlen und eine Messe mit Prototypen, die an den verschiedenen Lehrstühlen entwickelt wurden. Der ISS-Lehrstuhl wird sein Projekt SleeGR vorstellen. Den genauen Programmablauf sowie Informationen zur Vorstellung der Prototypen finden Sie hier.


Termine Klausureinsicht Introduction into Data Science und Informationsmanagement

23.09.2016

Die Termine für die Klausureinsichten für Introduction into Data Science und Informationsmanagement stehen fest.

Am 24.10. zwischen 10 und 12 Uhr (Gebäude B4 1, Raum 0.26) können Studierende Einsicht in die Klausuren zu Informationsmanagement erhalten. Bitte melden Sie sich für beide Einsichten unter folgendem Link an:

Die Klausureinsicht für Introduction into Data Science findet am 24.10. zwischen 12 und 14 Uhr in Gebäude A5 3, Raum 2.03 statt.


Amicitia-Preis für Tobias Kowatschs Dissertation

23.09.2016

Tobias Kowatsch, dessen Dissertation von Prof. Dr. Elgar Fleisch und Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Maaß betreut wurde, bekam am 19.09.2016 den Amicitia-Preis für die beste wirtschaftswissenschaftliche Doktorarbeit an der Universität St. Gallen verliehen.

Er schrieb seine Dissertation zum Thema «Emotions in Ubiquitous Information Systems: An Empirical Investigation of Electrodermal Activity and Its Relation to Service Breakdowns, Perceived Ease of Use, and Task Performance». Der ISS-Lehrstuhl gratuliert Tobias Kowatsch recht herzlich!


Data Science Summer School beginnt nächste Woche

September 2016

Die 3. Data Science Summer School findet vom 26.-30. September 2016 an der Universität des Saarlandes statt.

Noch wenige Tage, dann beginnt die 3. Data Science Summer School. Vom 26.-30.09. werden Doktoranden und fortgeschrittene Studenten sich intensiv mit dem Themengebiet "Data Science" beschäftigen. Die Summer School richtet sich an die Bedürfnisse zukünftiger Experten auf diesem Gebiet. Die angehenden Data Scientists erwerben betriebswirtschaftliche, mathematische und informationstechnologische Kenntnisse, um die Herausforderungen der Analyse massiver Datenmengen in Zukunft bewältigen zu können. Im Rahmen der Veranstaltung werden Vorlesungen mit Anwendungsmodulen kombiniert, um so den theoretischen Stoff zu vertiefen.


Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2016/17

05.09.2016

Im kommenden Wintersemester 2016/17 können Studierende folgende Veranstaltungen des ISS-Lehrstuhls belegen: Die beiden Online-Vorlesungen "Value Engineering" und "Dienstleistungsmanagement und Informationssysteme" (beide mit Übung) sowie das IFM-Tutorium.

Studierende können sich ab jetzt auf unserer Lernplattform für diese Veranstaltungen registrieren.


September 2016

Die 3. Data Science Summer School an der Universität des Saarlandes findet vom 26.-30. September 2016 statt.

Anmeldungen sind nun möglich !

Die Summer School ist eine Veranstaltung für Doktoranden und fortgeschrittene Studenten zur Einführung in das Themengebiet "Data Science". Sie richtet sich an die Bedürfnisse zukünftiger Experten auf diesem Gebiet. Die angehenden Data Scientists erwerben betriebswirtschaftliche, mathematische und informationstechnologische Kenntnisse, um die Herausforderungen der Analyse massiver Datenmengen in Zukunft bewältigen zu können. Im Rahmen der Veranstaltung werden Vorlesungen mit Anwendungsmodulen kombiniert, um so den theoretischen Stoff zu vertiefen.

Registrierung für Doktoranden und Masterstudenten: Um sich anzumelden senden Sie bitte eine Nachricht mit Ihrem Namen, Studiengang und aktuellem Semester bis zum 10.September an contact@iss.uni-saarland.de.

Registration für Berufstätige: Um sich anzumelden senden Sie bitte eine Bewerbung inklusive Lebenslauf und Motivationsschreiben bis zum 15. August an contact@iss.uni-saarland.de.


Klausureinsicht IFM

13.06.2016

Der Termin für die Klausureinsicht IFM steht fest

  • Die Klausureinsicht für den Nachtermin der IFM Klausur findet am Montag den 13.06.2016 von 12 - 14 Uhr am Lehrstuhl ISS statt (Geb. A5 3, Zi. 2.03, 2. OG) Wir bitten um vorherige Anmeldung unter dem folgendem Link: http://goo.gl/forms/oGK3PmbNzfKdb8dr1

26. Januar 2016

Im Sommersemester 2016 bietet der Lehrstuhl ISS für Masterstudenten und Doktoranden eine neue Vorlesung zum Thema "Data Science" an.

Unternehmen im Forschungs- und Industriebereich greifen auf Daten zurück, um Entscheidungen abzusichern und um datenintensive Produkte und Dienstleistungen anzubieten. Die für diese Prozesse benötigten Kompetenzen werden unter dem Begriff Data Science (Datenwissenschaften) zusammengefasst. Die Analyse von großen Datenmengen setzt sich unter anderem aus skalierbarem Datenmanagement, parallelen Algorithmen, statistischer Modellierung sowie einem sicheren Umgang mit dem komplexen Zusammenspiel verschiedenster Instrumente und Plattformen zusammen und ist in unterschiedlichen Disziplinen verankert. Diese Vorlesung soll den Teilnehmern zum Einen verdeutlichen, was von zukünftigen Data Scientists (Datenwissenschaftlern) erwartet wird und ihnen zum Anderen die Fähigkeiten vermitteln, um diese Erwartungen auch erfüllen zu können. Das im Kurs vermittelte methodische Wissen soll nicht nur ein kurzes „How-To“ darstellen, sondern die Teilnehmer befähigen, selbstständig entscheiden zu können, wann und warum bestimmte Methoden eingesetzt werden. Da eine der größten Probleme bei der Datenanalyse oftmals in einer falschen Fragestellung liegt, wird die Vorlesung auch auf die Unternehmensperspektive eingehen, um unternehmenstypische Probleme zu lösen und die richtigen Fragestellungen für eine passende Datenanalyse zu stellen. In der Vorlesung werden Konzepte und Instrumente vorgestellt, die im Verlauf der gesamten Data Science-Pipeline gebraucht werden. Neben der richtigen Herangehensweise wird die Vorlesung auf die Interpretation der Analyseergebnisse sowie deren Visualisierung und Umwandlung in Geschäftsmodelle eingehen. In begleitenden Übungen werden vorgestellte Methoden und Algorithmen praktisch angewendet, wobei Web-Programmierung, Statistik und die Manipulation von Datenmengen im Mittelpunkt stehen. In einem Abschlussprojekt wenden die Teilnehmer das Gelernte an, entwickeln ein datenintensives Produkt bzw. eine Dienstleistung und lösen somit ein konkretes unternehmensspezifisches Problem mit realen Daten.


Anmeldung für IFM Tutorium

Januar 2016

Die Anmeldung für das IFM Tutorium im Februar und März 2016 ist nun möglich.

Die Veranstaltung dient der Wiederholung der Inhalte der IFM-Vorlesung sowie der Vorbereitung auf die bevorstehende IFM-Klausur im April 2016. Das Tutorium gliedert sich in zwei Abschnitte: ein virtuelles Tutorium und ein Präsenztutorium. Weitere Infos sind hier zu finden.


Gastvortrag "Building a Social Network for Success"

11.12.2015

Referent: Prof. Dr. Florian Stahl (University of Mannheim) Wann? Friday, 11th of December, 2015; 10:15 a.m. Wo? Building C3 1, Room 0.01

Dieser Beitrag stellt ein Framework vor, das aufzeigt wie Marken, Firmen oder Einzelpersonen Networking Aktivitäten nutzen können um Erfolg in sozialen Netzwerken zu erzielen. Unter Zuhilfenahme von Ego-Networks von Musikern wird gezeigt, wie Künstler ihre Präsenz in sozialen Medien nutzen um den Kontakt zu ihren Fans zu intensivieren und dadurch ihre Popularität längerfristig zu steigern. Hierzu wird ein Bayesisches Frameworkmodell genutzt um den heterogenen und dynamischen Einfluss von Networking Aktivitäten auf die Networkstruktur und Populrität von Musik beispielhaft darzustellenden, wobei auf instrumentale Variablen anderer sozialen Netzwerke zurückgegriffen wird um potenzielle Endogenität zu bearbeiten. Die Ergebnisse besagen, dass es für Künstler möglich ist Netzwerkstrukturen mit Hilfe von Marketing Aktivitäten zu gestalten und so ihren Erfolg längerfristig zu erringen, der direkte und kurzzeitige Effekte weit übertrifft. Speziell wird durch die Verbesserung der Dichte der Ego Networks ein langfristiger Effekt erreicht, der höher ist als der von Netzwerkvergrößerung. Außerdem kann die relative Effektivität von Aktivitäten und die effektive Zuteilung rarer Ressourcen kann sich die Tragweite von Kurz- zu Langzeit unterscheiden.

PDF (1.70 MB)


25.09.2015

Nach 5 Tagen Statistik, Web Data Processing, Machine Learning, Datenvisualisierung & Co. geht die diesjährige Data Science Summer School zu Ende.

Wir bedanken uns bei den Sprechern sowie den 20 nationalen und internationalen Teilnehmer aus unterschiedlichen Fachrichtungen für ihre Beiträge und die regen Diskussionen.


27. Oktober 2015

Die Klausureinsicht "Informationsmanagement SoSe 2015" findet am Dienstag, 27.10.15 von 10-12 Uhr statt. Die Anmeldung zur Klausureinsicht finden Sie hier.


Februar/März 2016

Im kommenden Wintersemester findet ein Tutorium zur Vorbereitung der Klausur Informationsmanagement im April 2016 statt.

Die Veranstaltung dient der Wiederholung des Inhaltes der IFM-Vorlesung sowie der Vorbereitung auf die bevorstehende IFM-Klausur im April 2016. Das Tutorium gliedert sich in zwei Abschnitte: ein virtuelles Tutorium und ein Präsenztutorium. Das virtuelle Tutorium wird über die Lernplattform des Lehrstuhls angeboten. Dort können im Forum offene Fragen zum Lehrstoff oder zur Organisation der Veranstaltung gestellt werden. Des Weiteren werden neue Onlineübungen veröffentlicht, die auf freiwilliger Basis bearbeitet werden können. Das Präsenztutorium findet in den Semesterferien des WS 15/16 nach dem Klausurzeitraum im Februar und März 2016 statt. Termine werden auf der Lernplattform veröffentlicht. In den Präsenzveranstaltungen wird, mit Schwerpunkt auf den Praxisteil, der Inhalt der IFM-Veranstaltung zur Klausurvorbereitung anhand von Beispielaufgaben wiederholt.


Wintersemester 15/16

Mit "An App in a Month" - einem veranstaltungsübergreifendem Übungskonzept mit interdisziplinären Teams - treffen Value Engineering und Web Technologien im kommenden Semester aufeinander.

Innerhalb eines Monats entwickeln Teams aus VE- und WT-Teilnehmern auf Basis einer Designmethode mit Hilfe der vorgestellten Technologien eine App. Die Veranstaltung Web Technologien wartet immer kommenden Semester mit neuen Themen wie Data Science, Machine Learning, Angular JS usw. auf.


SNF und DFG bewilligen Folgeprojekt zur Bekämpfung von Übergewicht bei Kindern

September 2015

Prof. Wolfgang Maaß forscht zusammen mit Kollegen aus der Schweiz, um übergewichtige Kinder, ihre Eltern und die sie beratenden Ärzte mit modernster Technik bei einer gesünderen Lebensweise zu unterstützen.

Das Projekt PathMate2 wird von dem Schweizerischen Nationalfond (SNF) und der Deutschen Forschungsgesellschaft (DFG) gefördert und baut auf Ergebnissen seines von der SNF geförderten Vorgängerprojektes PathMate auf. In dem interdisziplinären Projekt arbeiten Informatiker, Ingenieure und Mediziner zusammen, um ein Informationssystem zu entwickeln, das es erlaubt, den Kindern und ihren Ärzten in stetigem Austausch zu bleiben. Die guten Pläne und Vorhaben, die während des Patientengesprächs entwickelt werden, überdauern leider meist nicht die Therapiesitzung. Gerade aber im Alltag ist es von großer Bedeutung, dass die Kinder die für sie richtigen Entscheidungen bezüglich ihrer Lebensweise und Ernährung treffen. Die Mediziner sollen mit Hilfe von PathMate2 die Daten ihrer kleinen Patienten direkt auswerten, ihnen maßgeschneiderte Tipps oder Herausforderungen anbieten und so zu einer gesünderen Lebensweise motivieren. Somit sollen nicht nur die persönliche Situation der Kinder verbessert und die Kosten für das Gesundheitssystem im Allgemeinen gesenkt werden. Die Forscher habe auch die Hoffnung, dass ihre Ergebnisse einen entscheidenden Beitrag zur Qualitätssteigerung von Informationssystemen im Gesundheitswesen leisten werden. Die Projektlaufzeit beträgt 2 ½ Jahre.

Das Projektkonsortium besteht aus folgenden Partner:

ETH Zürich, Universität des Saarlandes, Universität St. Gallen (HSG), Kinderspital St. Gallen, Universitätsklinikum Genf


September 2015

Prof. Wolfgang Maaß forscht mit anderen Hochschulen und Unternehmen im bundesweiten Projekt zur Landwirtschaft 4.0.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat 16 Projekte zur Förderung im Technologieprogramm „Smart Service Welt - Internetbasierte Dienste für die Wirtschaft" ausgewählt. Eines dieser Projekte ist am Lehrstuhl für Informations- und Servicesysteme von Prof. Wolfgang Maaß angesiedelt. Neben der Universität des Saarlandes beteiligen sich u. a. die RWTH Aachen, die Telekom, Claas und Logic Way GmbH an dem Forschungsvorhaben SMARF. SMARF steht für Smart Farming Welt; Ziel des Projektes ist die herstellerübergreifende Vernetzung von Maschinen im landwirtschaftlichen Pflanzenbau mithilfe einer Service-Plattform. Auf Basis der über Unternehmens- und Herstellergrenzen hinweg vernetzten, intelligenten, technischen Systeme und Plattformen wird durch Datenaggregation und Datenanalyse die Bereitstellung kontextsensitiver Smart Services für den Landwirt ermöglicht und im Vorhaben umgesetzt. Mithilfe der Forschungsergebnisse wird die Produktivität der landwirtschaftlichen Pflanzenproduktion erhöht und gleichzeitig eine Reduzierung des Ressourcenverbrauchs (Saatgut, Düngemittel, Energie) realisiert. Die Projektlaufzeit beträgt 3 Jahre mit einem Gesamtbudget von knapp 2 Mio. €.


Juli 2015

Prof. Wolfgang Maaß initiiert neuen ERASMUS-Austausch für Saarbrücker Studenten der Wirtschaftswissenschaftlichen Abteilung mit der IT University in Kopenhagen.

Die 2003 offiziell gegründete Uni zählt mit ihren ungefähr 2000 Studierenden zu den kleineren Hochschulen, kann aber die höchsten Absolventenzahlen im Bereich IT-orientierter Abschlüsse in ganz Dänemark vorweisen. Hierbei ist die explizit internationale und interdisziplinäre Perspektive Alleinstellungsmerkmal der ITU: Fast ein Viertel der eingeschriebenen Studenten kommen aus dem Ausland und die drei Bachelor- und vier Masterstudiengänge verbinden wirtschafts-, kommunikations- und geisteswissenschaftliche Ansätze mit Fragestellungen der Informationstechnologie. Es ist somit nicht verwunderlich, dass die ITU auf eine beachtliche Anzahl an Studenten blicken kann, die nach ihrem Abschluss als Start-up-Unternehmensgründer innovativ tätig wurden. Den Webauftritt der IT University finden Sie hier.

Der Austausch umfasst zwei Plätze für jeweils ein Semester. Die ITU ist mit ihrem IT-Fokus vor allem für Studentinnen und Studenten der Wirtschaftsinformatik interessant; die Plätze stehen aber grundsätzlich allen Studierenden der Wirtschaftswissenschaftlichen Abteilung offen. Für Studierende, die unter einem ERASMUS-Austausch eine europäischen Universität besuchen, entfallen die Studiengebühren der dortigen Universität. Zudem werden bürokratische Hürden erleichtert und als ERASMUS-Student erhalten Sie ein Mobilitätszuschuss (genauer Betrag hängt von der Anzahl aller ERASMUS-Studenten im jeweiligen Jahr ab).

Informationen zum Austausch, zur Bewerbung und Fristen erhalten Sie von der ERAMUS-Koordinatorin der UdS Frau Fabienne Saunier: 0681-302-71107 f.saunier@io.uni-saarland.de


06. – 09. September 2015

Organisiert von Prof. Norbert Graf (Universitätsklinikum des Saarlandes) findet vom 06.-09. September 2015 die 3. Summer School in Computational Oncology auf Schloss Dagstuhl statt.

Im Bereich der computergestützten Onkologie (Computational Oncology) arbeiten erfahrene Kliniker, Biologen, IT-Spezialisten, Ingenieure sowie Juristen und Datenschutzexperten bei der Entwicklung von Tools, Infrastrukturen und IT-Services zusammen. Diese Anwendungen dienen der Unterstützung bei der Verarbeitung und Analyse großer Mengen von Patientendaten (klinische Daten, Bilddaten, histopathologische, molekulare und pharmakogenomische Daten), die in der modernen Krebstherapie für die Optimierung der individuellen Behandlung jedes Patienten unabdingbar sind.

Die vergleichsweise neue Subdisziplin der In-Silico Onkologie (Modulation/Simulation onkologischer Erkrankungen am Computer) beschreibt dabei das komplexe Zusammenspiel von Medizin, Biologie und Technologie mit dem Ziel, das Wachstum bösartiger Tumorzellen sowie die Reaktion von Tumorgewebe und gesunden Zellen auf verschiedene therapeutische Ansätze am Computer zu simulieren. Ansätze und Möglichkeiten klinischer Datenverarbeitung, Aspekte des Datenschutzes sowie interaktive Tools zum Datentransfer und Data Sharing spielen daher eine wichtige Rolle.

Das Forschungsprojekt CHIC vereint Mediziner, Mathematiker, IT- und Datenschutzexperten sowie Ingenieure aus 7 europäischen Ländern und den USA in ihrem gemeinsamen Ziel, eine sog. Hypermodel-Infrastruktur zu entwickeln, mit der sich prognostizierte Tumorwachstums- sowie Therapieverläufe bildlich am Computer darstellen lassen.

Gastgeber der diesjährigen Veranstaltung ist Professor Norbert Graf, Kinderonkologe am Universitätsklinikum in Homburg und weltweit anerkannter Pionier im Bereich personalisierter Medizin. Während der CHIC Sommerakademie erhalten Nachwuchsforscher das nötige Hintergrundwissen, um die Grundlagen der vielschichtigen Krebs-Modellierung am Computer zu verstehen. Außerdem bietet die Sommerakademie eine Plattform zum Teilen der eigenen Forschungsarbeit und zur Vernetzung mit Nachwuchswissenschaftlern und Experten anderer Forschungsdisziplinen. Der offizielle Call-for-Papers wird voraussichtlich im Frühsommer 2015 veröffentlicht.


Juli 2015

Junge Forscher stellen ihre Projekte am Tag der offenen Tür der UdS vor.

Die Schnittstelle von Informatik und BWL: Was macht eigentlich die Wirtschaftsinformatik?

Was wäre, wenn Ihre Uhr Sie schon frühzeitig über erste Anzeichen von Krankheiten informieren könnte? Digitale Welten der Zukunft mit unserer heutigen Servicewelt zu verbinden und so Raum für Innovationen zu schaffen, ist das Hauptanliegen der jungen Forscher und Forscherinnen am Lehrstuhl für Informations- und Servicesysteme. Sie stellen ihre Projekte aus den Gebieten Datenverarbeitung im Gesundheitsbereich (smart patient), Produktionsverläufe der Zukunft (smart production) und interaktive Kommunikation in der akademischen Lehre (smart student platform) vor.

tdot1
tdot2

Wann?

Samstag, 04. Juli, 11:00-11:30 Uhr, 13:30-14:00 Uhr und 15:30-16:00 Uhr

Wo?

Gebäude A5 3, Raum 2.03

Mehr Informationen zum Tag der offenen Tür, u.a. das detaillierte Programm, finden Sie hier.


Mai 2015

... im September 2015 ist nun möglich. Alle Informationen dazu hier.

The summer school is an intensive hands-on introduction to data science for doctoral researchers and advanced students. Open places can be given to professionals. The registration fee for the summer school includes all sessions, lunch, coffee breaks and the social event. PhD students from Saarland University will get a co-funding of 50.00€ by the GradUS program of Saarland University. Some co-funding will also be available to help cover part of the attendance costs for non-Saarland University PhD students.

Registration for Master students To register, please send a message with your name, your course of studies and your current semester to contact@iss.uni-saarland.de. Afterwards, you will receive a code to enrol to the course “Data Science Summer School 2015” under http://lehre.iss.uni-saarland.de.

Registration for PhD students To register, please send a message with your name, the research field of your thesis as well as the university and institute (with url) you are working at to contact@iss.uni-saarland.de. Afterwards, you will receive a code to enrol to the course “Data Science Summer School 2015” under http://lehre.iss.uni-saarland.de.

Registration for professionals To register, please send an application including CV and motivation letter until 31st of July, 2015 to contact@iss.uni-saarland.de. If you are accepted you will be notified until 15th of August, 2015. Afterwards, you will receive a code to enrol to the course “Data Science Summer School 2015” under http://lehre.iss.uni-saarland.de.


"Dear professor, I have a question..."

Sommersemester 2015

Seit dem Sommersemester 2015 können Studenten der Veranstaltung Informationsmanagement über den Smart Student Service mit Prof. Maaß während der Vorlesung interagieren.

Die Kommunikation zwischen dem Professor und den Student läuft dabei in beide Richtungen. Die Studenten können während der Vorlesung zu jederzeit über ihre Rechner Fragen an Prof. Maaß stellen. Diese werde dann vom Professor in die Vorlesung mit eingebaut und live beantwortet. Außerdem kann Prof. Maaß über die Plattform während der Lehrveranstaltung Multiple-Choice Fragen an die Studenten stellen. Diese Fragen prüfen das Verständnis der vorgetragenen Inhalte ab und helfen den Studierenden diese besser zu reflektieren. Außerdem helfen Sie dem Professor die Verständlichkeit des gerade präsentierten Stoffes besser einschätzen zu können.

Ziel ist es, die Studenten besser in die Vorlesung einzubinden. Insbesondere bei großen Vorlesungen sind die Studenten oft sehr zurückhaltend und trauen sich nicht Fragen zu stellen. Das Stellen von Fragen läuft deshalb auch grundsätzlich anonym ab.

In den nächsten Wochen soll ein weiteres Update auch eine Art „Stimmungsbarometer“ für die Studenten freischalten. Letzteres soll es den Studenten erlauben, nicht nur Rückmeldungen zum Verständnis der Inhalte zu geben, sondern auch die einzelnen Themen hinsichtlich ihres Interesses zu bewerten. Diese Informationen erlauben es dem Professor, seine Vorlesung nicht nur live zu optimieren, sondern auch seine Folien Jahr für Jahr weiter zu verbessern.


September 2015

Die 2. Data Science Summer School an der Universität des Saarlandes findet vom 21.-25. September 2015 statt.

Anmeldungen sind in Kürze möglich.

"The summer school is an intensive hands-on introduction to data science for doctoral researchers and advanced students. It addresses the need for future experts in data science that venture to solve big-data challenges with skills in business, science and computing – “a combination that is still hard to find” (cf. Mattmann, Nature 2013). We will introduce you to basic but also advanced statistics and its application in business and healthcare situations. Lectures are combined with hands-on modules that will help you to understand theoretical principles and how to apply them."


Vorlesungen im Sommersemester 2015

Sommersemester 2015

Die Anmeldung für "Informationsmanagement" im Sommersemester 2015 ist nun freigeschaltet. "Innovationsmanagement" findet im kommenden Sommersemester nicht statt.

"Informationsmanagement" besteht aus Vorlesung und Übung (6 CP). Die Anmeldung zur Klausur muss über VIPA erfolgen.


Klausureinsichten WS 14/15

April 2015

Die Termine für die Klausureinsichten in WT, DLM, VE stehen fest.

  • WT - 22.04.2015 - 13-14 Uhr (bitte um Voranmeldung per E-Mail bei Tom Michels (tom.michels@iss.uni-saarland.de))
  • DLM - 20.04.2015 - 10-12 Uhr (bitte um Voranmeldung per E-Mail bei Ruchi Dhiman (ruchi.dhiman@iss.uni-saarland.de))
  • VE - 23.04.2015 - 15-16 Uhr (bitte um Voranmeldung per E-Mail bei Sabine Janzen (sabine.janzen@iss.uni-saarland.de))

Visionäre Architektur und Produktkonzepte ...

29.01.2015

... an der Schnittstelle zwischen Architektur, Design, Informatik und Forschung - Gastvortrag von Alessandro Quaranta (OKINLAB) am 29.01.2015 um 16:15 Uhr in Raum 0.01, Geb. C3 1.

Im Rahmen der Veranstaltung "Value Engineering" hält Alessandro Quaranta, einer der Geschäftsführer und Gründer von OKINLAB einen Gastvortrag.

  • Referent: Alessandro Quaranta (OKINLAB GmbH)
  • Wann?: 29.01.2015, 16:15 Uhr
  • Wo?: Raum 0.01, Geb. C3 1

Das Laboratorium für Visionäre Architektur & Designkonzepte (OKINLAB) wurde von Nikolas Feth und Alessandro Quaranta gegründet und ist im Starterzentrum der Universität des Saarlandes ansässig. Ausgangspunkt und Wunsch der beiden Gründer war es, das Lebens- und Arbeitsumfeld der Menschen ergonomischer, nachhaltiger, materialeffizienter und harmonischer zu gestalten. OKINLAB arbeitet an der Schnittstelle zwischen Architektur, Design, Informatik und Forschung. Dabei spielt der Einsatz modernster digitaler Entwurfs- und Fertigungsmethoden eine zentrale Rolle. Die interdisziplinäre Zusammensetzung des OKINLAB-Teams ermöglicht ein effizientes Vorgehen vom Entwurf bis zur Umsetzung. Dabei ist das Ziel stets, Funktionalität, Ergonomie und Ästhetik in Einklang zu bringen. Alessandro Quaranta stellt sein Unternehmen vor, gibt Einblick in seine Erfahrungen als Gründer eines Start-Ups und erläutert, wo Herausforderungen und Chancen beim Aufbau eines Start-Ups liegen.

Alessandro Quaranta ist einer der Geschäftsführer und Gründer des Laboratoriums für visionäre Architektur und Designkonzepte. Er hat Betriebswirtschaftslehre an der Universität des Saarlandes und der Università degli Studi di Siena studiert. Er spezialisierte sich im Bereich Strategie-, Prozess- und IT-Beratung an der UdS. Ausgehend von den Recherchen seiner Diplomarbeit über Qualitätsmanagement als Grundlage internationaler Wettbewerbsfähigkeit in Forschung und Lehre, entwickelte er ein Qualitätsmanagementsystem für Gründerzentren und akademische Ausgründungen. Von 2009 bis 2012 war er Dozent für Business Simulations an der UdS und Referent in der Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer der UdS, insbesondere im Bereich technologisch-innovativer Gründungsvorhaben aus der IT.

PDF (2.40 MB)


Das DA4RBI-Projekt wurde für den EIT Innovation Award nominiert!

18. Dezember 2014

Als Teil des von den EIT ICT Labs co-finanzierten DA4RBI-Projektes sind wir stolz, zu diesem Erfolg durch unsere Forschung aktiv beigetragen zu haben.

Der Gewinner wird abschließend im März aus 6 Finalisten gewählt.


Unternehmertag @ UdS

17.11.2014, 14:00 Uhr

Prof. Wolfgang Maaß wird einen Vortrag zum Thema "Smart Services für ein patientenzentriertes Gesundheitswesen" beim Unternehmertag an der Universität des Saarlandes halten.

Durch dieses Forum für Wirtschaftsvertreter und Wissenschaftler sollen Diskussionen angeregt, die Zusammenarbeit vertieft sowie ein Beitrag zur Entwicklung von Strategien für den Mittelstand geleistet werden.

Der diesjährige Unternehmertag steht unter dem Thema „Aktuelle Aspekte im Mittelstand“. Die thematisch zweigeteilte Veranstaltung umfasst einerseits den Schwerpunkt Rechnungswesen und Abschlussprüfung mit Vorträgen von Herrn Prof. Dr. Alois Paul Knobloch und Herrn WP/StB Prof. Dr. Peter Oser und andererseits den Schwerpunkt Gesundheitswesen und Informatik mit Vorträgen von Herrn Prof. Dr. Martin Dietrich und Herrn Prof. Dr. Wolfgang Maaß.

Nach der Verleihung des Ernst & Young-Förderpreises an Herrn Dr. Eric Huber sind Sie herzlich eingeladen zu Gesprächen bei einem Umtrunk.

Bitte melden Sie Ihre Teilnahme unter folgender E-Mail-Adresse an: t.lenkawa@univw.uni-saarland.de

PDF (782 KB)


10€ Amazon Gutschein sucht Besitzer!

November 2014

Teilnehmer für Studie zum Thema "Shopping Assistent" (ca. 30 Minuten) im November gesucht; Anmeldung über Doodle.

Die Studie findet auf dem Campus der Universität des Saarlandes in Gebäude B4.4 statt und dauert ca. 30 Minuten. Ihre Teilnahme belohnen wir mit einem 10€ Amazon Gutschein.


Klausureinsicht "Innovationsmanagement"

21.10.2014

Dienstag, 21.10.2014, 12-14 Uhr, am Lehrstuhl ISS, Geb. A5 3, 2. OG, Raum 2.01. (bitte vorherige Anmeldung bei Herr Martin Jungmann per Mail: martin.jungmann@iss.uni-saarland.de).


Klausureinsicht "Informationsmanagement"

21.10.2014

Dienstag, 21.10.2014, 10-16 Uhr, am Lehrstuhl ISS, Geb. A5 3, 2. OG, Raum 2.01. (bitte vorherige Anmeldung bei Frau Nina Fischer per Mail: nina.fischer@iss.uni-saarland.de).


01. Oktober, 2014

Prof. Wolfgang Maaß wird einen Vortrag zum Thema "Value Engineering: Entwicklung von Produkten und Diensten für intelligente Umgebungen" bei der Veranstaltung Wirtschaft trifft Wissenschaft halten.


September 2014

Die Anmeldung für "Value Engineering", "Web Technologien" und "Dienstleistungsmanagement und Informationssysteme" im Wintersemester 2014/15 ist nun freigeschaltet.

Alle Veranstaltungen bestehen aus Vorlesung und Übung (6 CP). Eine Anmeldung ist bis zum 09. November 2014 möglich.


24.-26.09.2014

Vom 24. – 26. September 2014 veranstaltet der Lehrstuhl ISS unter der Leitung von Prof. Wolfgang Maaß erstmalig die Data Science Summer School an der Universität des Saarlandes.

Data Science ist eines der momentan am heißest diskutierten Themen in der Forschung, gewinnt jedoch auch in Wirtschaft und Industrie zunehmend an Bedeutung. Die thematisch verwandten Begriffe Cloud Computing und Big Data sind sowohl in der Wirtschaft, als auch in den Medien bereits in aller Munde und berühren doch nur Teilaspekte dieses spannenden Forschungsfeldes.

Neben theoretischen Grundlagen soll die Summer School vor allem ein mathematisches und wirtschaftliches Verständnis für die grundlegenden Ideen des Forschungsfelds Data Science fördern. Dadurch sind die Teilnehmer im Nachgang in der Lage Konzepte und Methoden im Bereich Data Science nicht nur zu verstehen sondern auch anzuwenden. Von Thomas Davenport als “sexiest job of the 21st century” bezeichnet, wird der Bedarf an Data Scientists in den kommenden Jahren massiv ansteigen. Die Data Science Summer School beschäftigt sich mit diesem faszinierenden Thema, um Studenten diesbezüglich optimal vorzubereiten.

Namhafte Referenten aus Europa und den USA führen in Vorträgen und Workshops in die statistischen Grundlagen, Möglichkeiten der Datenverarbeitung und Anwendungsgebiete des Themenfelds Data Science ein. Neben Vorträgen und Workshops besteht während des Rahmenprogramms beim traditionell saarländischen Schwenken die Möglichkeit mit den Referenten und anderen Teilnehmern in gemütlicher Runde in Kontakt zu treten.

Unterstützt vom Graduiertenprogramm der Universität des Saarlandes (GradUS) richtet sich die Data Science Summer School an alle interessierten Master-Studenten und Doktoranden. Weitere Informationen zur Veranstaltung und der Anmeldung finden Sie unter www.iss.uni-saarland.de/de/ds-summerschool/


Gewinner des Kinder-Uni Gewinnspiels

13. August 2014

Im Rahmen des Gewinnspiels der Kinder-Uni "das Badezimmer der Zukunft" am 14.Mai wurde ein Gutschein für den Kletterpark Saarbrücken an den Gewinner Benedikt Morawetz überreicht.

Im Rahmen der Kinder-Uni "das Badezimmer der Zukunft" am 14.Mai konnten die teilnehmenden Kinder Kurzgeschichten einsenden, die Ideen für das intelligente Badezimmer oder andere Dinge des alltäglichen Lebens beinhalteten. Aus den Einsendungen wurde Benedikt Morawetz ausgesucht, der sich eine Zahnbürste ausgedacht hat, die einen USB-Stick integriert und das herunterladen und abspielen von Musik ermöglichen soll. Als Gewinn gab es einen Gutschein für den Kletterpark in Saarbrücken.


Summer School "Neuro-IS and R" @ UdS

16.-17.09.2014

2-tägige Summerschool zum Thema Neuro Information Systems (Neuro-IS) und Datenanalyse mit R.

Am 16. und 17.09.2014 findet die "Neuro-IS und R" Summer School statt. Die zweitägige Veranstaltung richtet sich an Bachelor- und Masterstudenten sowie Doktoranden. Themen der Summer School sind u.a., Neuro Information Systems (Neuro-IS) als mobile Anwendungen in Retail Stores bzw. im Gesundheitswesen, Erhebung von physiologischen Parametern (z.B. Hautleitwerte, Blickdaten) sowie Einführung in und Datenanalyse mit R. Die Anmeldung erfolgt über die ISS Lernplattform. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen beschränkt. Auf Wunsch kann ein Teilnahmezertifikat ausgestellt werden.


Juli 2014

Prof. Wolfgang Maaß ist zum Mitglied in der AG1 des Zukunftsprojektes 2 (ZP2) der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (Acatech) berufen worden.

"Smart Service Welt – Internetbasierte Dienste für die Wirtschaft“ ist der Arbeitskreis zur Erarbeitung von strategischen Umsetzungsempfehlungen für das zweite Zukunftsprojekt der Promotorengruppe „Digitale Wirtschaft und Gesellschaft“ der Forschungsunion Wirtschaft – Wissenschaft. Unter dem Vorsitz von Henning Kagermann, Präsident von acatech, und Frank Riemensperger, Vorsitzender der Geschäftsführung der Accenture GmbH versammelt der Arbeitskreis seit März 2013 über 150 Vertreter aus Industrie, Wissenschaft, Gewerkschaften, Verbänden und Verwaltungseinrichtungen. Diese erörtern in fünf disziplin- und sektorenübergreifenden Arbeitsgruppen die Chancen und Herausforderungen für smarte Dienstleistungen „Made in Germany“.


Gastvortrag "Nichts geht über ein gutes Schutzschild"

17.07.2014

Referent: Martin Monzel (Lactopia GmbH) Wann? Donnerstag, den 17.07.2014; 16:15 Uhr
Wo? Gebäude B4 1, Raum 0.20

Was hat Iron-Man mit einem Saarbrücker Biotech-Start-up zu tun? Die Lactopia GmbH ist darauf spezialisiert, neuartige probiotische Produkte in den Bereichen Kosmetik, Nahrungsmittel sowie Medizin zu entwickeln, zu produzieren und diese in Kooperation mit Vertriebspartnern auf den Markt zu bringen. Darüber hinaus stellt die Produktion sowie der Vertrieb von Starterkulturen für die Lebensmittelindustrie ein zweites Standbein des Unternehmens dar. In den von Lactopia entwickelten Produkten und Optimierungen kommen natürliche, unveränderte Mikroorganismen zum Einsatz, die für ein ausgewogenes mikrobielles Umfeld sorgen und letztendlich die Gesundheit des Verbrauchers unterstützen.

Im Vortrag wird etwas zu den wissenschaftlichen Hintergründen des Konzeptes erzählt als auch von den alltäglichen Sorgen und Nöten eines Start-up berichtet.

PDF (2.38 MB)


November 2014

Wolfgang Maaß ist Mitglied des Programmkomitees der EKAW 2014.

Die 19. International Conference on Knowledge Engineering and Knowledge Management (EKAW) beschäftigt sich mit allen Aspekten des Wissensmanagements und dessen Rolle beim Design von wissensintensiven Systemen und Services für das Semantische Web, E-Business, die natürliche Sprachverarbeitung, die Integration von intelligenter Information usw. Der Fokus der diesjährigen EKAW ist "Diversity".

Die EKAW findet vom 24.-28.11.2014 in Linköping, Schweden statt.

Termine:

  • Abstract Submission: 9. Juli 2014
  • Full Paper Submission: 16. Juli 2014

Gastvortrag "Big Data, Mobile, Cloud, Social - The Big Change in IS"

25.06.2014

Referent: Dr. Wolfram Jost (Software AG) Wann? Mittwoch, den 25.06.2014; 10:30 Uhr
Wo? Gebäude B4 1, Raum Auditorium Maximum

Die Welt der Informationstechnologie befindet sich derzeit im vielleicht größten Wandel seit ihrer Erfindung. Nahezu alle Bereiche unseres täglichen Lebens sind davon betroffen. Der Satz „Software is eating the world“ bringt diese Entwicklung auf den Punkt. Im Bereich der Unternehmens IT stehen die traditionellen Anwendungsarchitekturen auf dem Prüfstand und unterliegen dramatischen Veränderungen. Getrieben werden diese Veränderungen von vier wesentlichen Kräften: Cloud, Mobil, Social und Big Data. Moderne Anwendungssysteme sind cloud enabled, habe eine starke social collaboration Komponente, sind verfügbar auf mobilen Endgeräten und skalieren nahezu linear. Die technologischen Instrumente wie In Memory Computing, NoSQL, Hadoop, Event Processing, Real Time Analytics und Design Thinking spielen hierbei eine entscheidende Rolle.

PDF (2.74 MB)


Juni 2014

“Home Support of Obese Children and Adolescents by Means of Health Information Technology System: A Pilot Study for a Psychosomatic Based Therapy Concept” gewinnt fPmh-Preis in Basel.

Am 3. Gemeinsamen Jahreskongress der Schweizerischen Gesellschaft für Pädiatrie (SGP), der Schweizerischen Gesellschaft für Kinderchirurgie (SGKC) und der Schweizerischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie- und Psychotherapie (SGKJPP) hat das PathMate-Abstract “Home Support of Obese Children and Adolescents by Means of Health Information Technology System: A Pilot Study for a Psychosomatic Based Therapy Concept” von Büchter, D., Kowatsch, T., Brogle, B., Dintheer, A., Wiegand, D., Pletikosa Cvijikj, I., Maass, W., l’Allemand, D. und J. Laimbacher den fPmh-Preis gewonnen. Den Vortrag zum Abstract hat Dr. med. Dirk Büchter gehalten.

Zum Preis: Die foederatio Paedo medicorum helveticorum fPmh, erste medizinische Lobby für Kinder und Jugendliche, verleiht anlässlich der Jahresversammlung den von ihr gesponserten und mit CHF 1000.– dotierten fPmh-Preis. Der Preis wird alle drei Jahre am gemeinsamen Kongress der Schweizerischen Gesellschaft für Pädiatrie, der Schweizerischen Gesellschaft für Kinderchirurgie und der Schweizerischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -Psychotherapie für eine interdisziplinäre Arbeit vergeben, die mindestens zwei der drei Disziplinen betrifft und deren Auswirkungen für das Verständnis und die Versorgung einer definierten Patientengruppe von Bedeutung sind.

Weitere Informationen zum Kongress: http://www.congrex-switzerland.com/fpmh2014


Mai 2014

Für eine Online-Studie suchen wir Probanden. Die Teilnahme wird mit einem 5€-Amazon-Gutschein vergütet.

Im Rahmen einer Studie im Forschungsprojekt SatIN sollen Intentionen in Verkaufsgesprächen untersucht werden. Die ersten 120 Teilnehmer, die die Kontrollfragen richtig beantworten und die Studie erfolgreich abschließen, erhalten einen 5-€-Amazon Gutschein.

Die Bearbeitungszeit beträgt ca. 20 Minuten. Alle Daten werden vollständig anonymisiert ausgewertet und verarbeitet. Die Ergebnisse dienen ausschließlich wissenschaftlichen Zwecken.

Bitte verwenden Sie einen Desktop-Rechner oder Laptop mit einem der folgenden Browser, um an der Studie teilzunehmen: Internet Explorer, Safari, Google Chrome und Firefox. Link zur Studie: bit.ly/satin2014


Kinder-Uni: Jeder kann Daniel Düsentrieb sein!

14. Mai 2014

Prof. Wolfgang Maaß und Klecks Klever haben viele junge Studenten zur ersten Vorlesung am 14. Mai 2014 im Rahmen der Kinder-Uni begrüßt.

Erfinder haben viele Ideen und entwickeln tolle Produkte. Doch wo kommen die Ideen für so etwas eigentlich her? Mit dieser Frage haben sich die Studenten der Saarbrücker Kinder-Uni am Mittwoch gemeinsam mit Prof. Wolfgang Maaß beschäftigt. Ideen zu entwickeln und innovativ zu sein - das ist keine Frage des Alters. Anhand von Beispielen aus der Praxis verdeutlichte Prof. Maaß den Kindern, dass sie nur überlegen müssen, was sie an den Dingen des alltäglichen Lebens noch besser machen können. Am Beispiel einer neuen Zahnbürste wurden die jungen Studenten ganz schnell selbst zu Erfindern. Anschließend stellte Wolfgang Maaß den Kindern ein Badezimmer der Zukunft vor, welches in einem Forschungsprojekt des Lehrstuhls entstanden ist. Nach der Vorlesung konnten es einige der Kinder auch besichtigen.

Ihre Ideen für das intelligente Badezimmer oder andere Dinge des alltäglichen Lebens können die Kinder Prof. Maaß, verpackt in einer kleinen Geschichte, auch zuschicken (per E-Mail an meinegeschichte4KU@gmail.com). Unter den Einsendungen wird ein Gutschein für den Kletterpark in Saarbrücken verlost.

Aufgrund des starken Andrangs bei der Besichtigung des Badezimmers am vergangenen Mittwoch und mehrfacher Nachfrage, bieten wir ein bis zwei zusätzliche Besichtigungstermine für Kinder an, die das Badezimmer gern sehen möchten. Bitte melden Sie sich hierfür bei unserer Mitarbeiterin Nina Fischer.

Die Bilder zur Kinder-Uni kann man hier einsehen.

PDF (904 KB)